Zu viel Kompost kann die Pflanzen auch schädigen

Zu viel Kompost kann die Pflanzen auch schädigen

Kompost ist ein hervorragendes Mittel, um Nährstoffe zuzuführen und die Bodenqualität zu verbessern. Er kann auch die Ernteerträge steigern, weshalb viele Menschen ihn nutzen. Die Vorteile der Kompostierung sind unbestreitbar, aber es gibt auch einige Nachteile.

Zu viel Kompost kann Ihren Pflanzen schaden und sie weniger gesund und anfälliger für Krankheiten machen.

4 Wege, wie zu viel Kompostierung Ihre Pflanzen schädigen kann
Das Problem bei der Kompostierung ist, dass zu viel davon Ihren Pflanzen schaden kann. Hier sind fünf Möglichkeiten, wie zu viel Kompostierung Ihren Pflanzen schaden kann:

  1. Kompost setzt Ammoniak frei, und ein hoher Ammoniakgehalt im Boden entzieht den Pflanzen schnell den Sauerstoff, den sie zum Gedeihen brauchen.
  2. Ein zu hoher Stickstoffgehalt im Boden durch Kompost führt zu einer verstärkten Konkurrenz um andere Nährstoffe.
  3. Kompost enthält Salze wie Natrium und Chlorid, die sich anreichern und das pH-Gleichgewicht des Bodens verändern können.
  4. Übermäßige Stickstoffmengen in Kompost oder Düngemitteln ziehen Unkräuter an, die gewünschte Pflanzenarten verdrängen oder abtöten.

Die Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Pflanzen werden im nächsten Abschnitt ausführlich beschrieben.

Wie wir wissen, ist die Zugabe von Kompost das Beste, was man in einen Garten einbringen kann, um die Nährstoffe aus dem zersetzten Pflanzenmaterial zu ergänzen. Im Laufe der Zeit verbrauchen die Pflanzen die Nährstoffe aus dem Mutterboden im Garten oder im Pflanztopf, also wäre die Zugabe von Kompost ideal, oder? Nun, das ist nicht immer der Fall.

Ja, Kompost fügt dem Boden Nährstoffe zu, aber Kompost ist kein Dünger, wie nur wenige Gärtner wissen. Im Gegensatz zu handelsüblichen Düngemitteln ist Kompost keine vorgefertigte Form der Energiezufuhr für die Pflanzen.

Nährstoffe wie Stickstoff und Phosphor werden den Pflanzen über den Kompost zugeführt; unausgehärteter Kompost kann jedoch tödlich sein.

Es mag sehr verlockend sein, ungehärteten Kompost zu verwenden, der aus organischem Pflanzenmaterial besteht, aber er enthält siebenmal mehr Phosphor, als eine Pflanze braucht. Wenn zu viel Phosphor aufgenommen wird, wird er für eine Pflanze giftig, obwohl kleinere Mengen Phosphor lebenswichtig sind. Das Gleiche gilt für Kompost, der aus Dung hergestellt wird.

Warum die Zugabe von zu viel Kompost für Pflanzen tödlich sein kann.

Zu viel Kompost kann aufgrund des höheren Phosphorgehalts giftig sein, wenn der Kompost nicht vollständig ausgehärtet ist, auch wenn er eine großartige Nährstoffquelle ist und die Bodenstruktur aufbaut.

Ein hoher Phosphorgehalt erschwert den Pflanzen die Aufnahme von Eisen und Mangan; dies führt zu Mangelerscheinungen, die dazu führen, dass das Chlorophyll in den Pflanzenblättern die Adern der Pflanze verlässt und an der Außenseite eingeschlossen wird. Zu viel Eisen oder Phosphor kann die Ursache dafür sein. Die Zugabe von Kompost kann dieses Problem noch verschärfen und zum Absterben der Pflanze führen.

LESEN  Wenden eines Komposthaufens

Mykorrhizapilze sind ein wichtiger Bestandteil des Mikrobioms der Pflanzen; ein hoher Phosphorgehalt ist giftig für Mykorrhizapilze. Diese Pilze versorgen die Pflanze mit Wasser, Phosphor und Nährstoffen. Ohne sie müssen die Pflanzen mehr Energie aufwenden, was größere Wurzelsysteme zum Überleben brauchen.

Wie wirkt sich zu viel Kompost auf das Pflanzenwachstum aus?

Die Kompostierung hat viele positive Auswirkungen auf die Pflanzen, wie die Beseitigung von Giftstoffen, die Förderung des Pflanzenwachstums und die Verbesserung der Bodenqualität. Zu viel Kompost kann jedoch Auswirkungen auf die Pflanzen haben.

Es kann die Sauerstoffmenge im Boden verringern, die für das Wurzelwachstum notwendig ist.

Es besteht die Möglichkeit, dass Krankheitserreger in Pflanzen eingeschleppt werden, gegen die sie nicht resistent sind – beispielsweise durch Fleischreste oder schmutziges Wasser.

Wie sich zu viel Kompost auf die Wurzeln der Pflanzen auswirkt

Zu viel Kompost kann die Pflanzen auch schädigen

Die Wurzeln einer Pflanze müssen wachsen und sich im Boden ausbreiten, um stark und gesund zu werden. Zu viel Stickstoff kann dazu führen, dass die Wurzeln zu schnell wachsen und dünn und brüchig werden oder sogar absterben.

Überschüssiger Stickstoff ist einer der häufigsten Nährstoffmängel bei Pflanzen. Er führt zu einem Ungleichgewicht zwischen der Pflanzenaufnahme und der Verfügbarkeit von Nitrat- oder Ammoniumionen aus Düngemitteln, Mist oder anderen Quellen.

Die Zugabe von zu viel Kompost führt zu unterentwickelten Wurzeln


Zu viel Kompost kann zu ungesunden Pflanzen führen, weil er zu viele Nährstoffe erzeugt und den Boden sauer macht. Dies wiederum führt zu unterentwickelten Wurzeln und einer mangelnden Chlorophyllproduktion, so dass es den Pflanzen schwer fällt, das Sonnenlicht für die Photosynthese aufzunehmen.

Wie sich zu viel Kompost auf die Blätter der Pflanzen auswirkt
Der Nitratüberschuss kann zu einer Veränderung der Blattfarbe führen.

Bei jüngeren Blättern kann es zu einer Vergilbung zwischen den Adern kommen, während ältere Blätter auf der Unterseite einen Rotstich aufweisen können.

Das überschüssige Nitrat kann auch zu einem verkümmerten Wachstum und bräunlich-orange gefärbten jungen Blättern führen, die schließlich absterben, wenn sie über einen längeren Zeitraum dem Licht ausgesetzt sind.

Wie sich zu viel Kompost auf den Boden und die Pflanzen auswirkt

Das Hauptproblem bei zu viel Kompost ist, dass der Boden nicht genügend Luft und Wasser enthält. Dies kann dazu führen, dass die Wurzeln verfaulen und die Pflanze verwelkt.

Es wird dringend empfohlen, nicht mehr als 25 % Kompost in Ihren Mischungen zu verwenden.

LESEN  Was passiert, wenn Kompost übermäßig verwendet wird?

Wenn Sie zu viel Kompost mit gesunder Erde mischen, kann dies das Pflanzenwachstum beeinträchtigen. Durch die Zugabe von Kompost, insbesondere von ungehärtetem Kompost, erhält die Pflanze einen siebenmal höheren Phosphorgehalt als sie benötigt, was tödlich ist.

Dies wird in meinem kürzlich erschienenen Artikel über die Frage, ob man zu viel Kompost in den Boden einbringen kann, behandelt, in dem ich zum besseren Verständnis die katastrophalen Auswirkungen der Zugabe von zu viel Kompost in den Boden und die Phasen des Kompostierungsprozesses darlege.

Woran Sie erkennen, ob Sie Ihrer Pflanze zu viel Kompost zuführen

Zu viel Kompost kann die Pflanzen auch schädigen

Es gibt viele Anzeichen dafür, dass Sie Ihren Pflanzen über einen längeren Zeitraum zu viel Kompost geben. Wenn Sie feststellen, dass die Erde um die Pflanze herum trocken und staubig aussieht, schlecht riecht oder einen Geruch hat.

Achten Sie auf die Anzahl der Schädlinge und Ungeziefer, die Ihre Pflanzen besuchen oder auf ihnen leben, da Raubtiere sie wahrscheinlich fressen werden, wenn mehr Nahrungsquellen zur Verfügung stehen.

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Garten mehr oder weniger Kompost braucht
Die Zugabe von zu viel Kompost kann zu einer Anhäufung von Stickstoff führen, wodurch Ammoniumverbindungen in die Luft freigesetzt werden, was zu gefährlichen Bedingungen in der Luft führt.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Pflanzen Schwierigkeiten beim Wachstum haben, oder wenn Sie nur die Bodenqualität in Ihrem Garten verbessern wollen, können Sie Kompost verwenden.

Der Geruch von verrottetem Kompost ist ein deutliches Zeichen dafür, ob Sie mehr oder weniger Kompost brauchen.
Eine Möglichkeit, um festzustellen, ob Sie mehr oder weniger Kompost brauchen, besteht darin, ein paar Zentimeter tief in den Boden zu graben, etwas Erde herauszuziehen und daran zu riechen, ob es Anzeichen von Verwesung gibt.

Wenn der Verwesungsgeruch nicht vorhanden ist, ist es Zeit für mehr Kompost!

Es kann schwierig sein, festzustellen, ob Ihr Komposthaufen genügend Kompost enthält, denn das Fehlen von Geruch bedeutet nicht unbedingt, dass der Haufen kompostiert ist.

Was tun, wenn Ihr Garten zu viel Kompost enthält?


Kompostieren kann eine gute Möglichkeit sein, alle Abfälle loszuwerden, die man vielleicht hat. Wenn Sie jedoch zu viel Kompost hinzufügen, kann es sein, dass nicht genug Luft vorhanden ist, um die Zersetzung der Lebensmittel zu unterstützen, und der Kompost beginnt zu stinken.

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Komposthaufen nach faulen Eiern oder Ammoniak zu riechen beginnt und sich aufheizt, haben Sie möglicherweise zu viel Kompost.

LESEN  Kann ich Unkraut in den Kompost geben?

Dies sind Anzeichen dafür, dass der Komposthaufen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird und etwas Luft braucht. Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie den Kompost mit einer Heugabel oder Schaufel umdrehen, um die Lufteinschlüsse zu entfernen.

Wie Sie Ihren überschüssigen Kompost verwenden können

Überschüssiger Kompost ist für Gärtner oft ein Problem. Wir wollen uns drei verschiedene Lösungen ansehen, angefangen bei der kompliziertesten bis hin zur einfachsten:

  • Bauen Sie ein Hochbeet und verwenden Sie es als Behälter für überschüssigen Kompost
  • Verwenden Sie den überschüssigen Kompost als Mulch in Ihren Gartenbeeten
  • Fügen Sie ihn beim Pflanzen neuer Pflanzen in den Boden des Pflanzlochs ein.
  • Nachdem wir nun erörtert haben, was man mit überschüssigem Kompost tun kann, wollen wir nun darüber sprechen, wie man ihn verdünnt, damit er im Garten weniger Schaden anrichtet und für mehr Pflanzen verwendet werden kann.

Tipps zur Verdünnung von überschüssigem Kompost in Ihrem Garten

Zu viel Kompost kann die Pflanzen auch schädigen

Zu nährstoffreicher Kompost befeuchtet den Boden und erstickt die Pflanzen. Das Verdünnen von zu nährstoffreichem Kompost ist einfach und sorgt für ein gesundes Umfeld für Ihre Pflanzen.

Verdünnungsverhältnis für die Kompostierung in Ihrem Garten
Wir empfehlen, beim Düngen jedem Teil des Komposthaufens 1-2 Teile Wasser zuzusetzen.

Eine Möglichkeit, den Kompost zu verdünnen, ist die Zugabe von frischem Mist oder ein paar Handvoll Stroh.

Dadurch wird er weniger stinkend und für die Pflanzen schmackhafter. Eine andere Möglichkeit ist die Zugabe von weißem Torfmoos, das sich schneller zersetzt als andere Materialien und auch die Nährstoffe im Kompost abbaut.

Verbreite die Liebe