Mehr Spaß an der Gartenarbeit lernen

Mehr Spaß an der Gartenarbeit lernen

Ein schöner, gepflegter Garten ist wunderschön und kann eines Tages Hunderte, wenn nicht Tausende von Besuchern anziehen.

Mehr Spaß an der Gartenarbeit lernen

Aber für den Besitzer ist er ein persönliches Werk der Liebe, das sein Engagement und die harte Arbeit zeigt, die er hineingesteckt hat.

Die Pflege eines Gartens ist ein lebenslanges Unterfangen, bei dem Sie, wenn Sie es richtig anstellen, jeden Augenblick genießen können, den Sie dort verbringen. 

Lesen Sie weiter, um die vielen Möglichkeiten zu entdecken, die Gartenarbeit mehr zu genießen.

  1. Besuchen Sie öffentliche Gärten zur Inspiration

Die meisten Gärtnerinnen und Gärtner machen sich gerne die Hände schmutzig und verbringen Stunden auf Händen und Knien. Zu sehen, wie der perfekte Garten zum Leben erwacht, ist atemberaubend und äußerst lohnend.

Wenn Sie sich von anderen Gärten inspirieren lassen, können Sie Ihre Perspektive ändern und die Gartenarbeit mehr genießen.

Nehmen Sie sich die Zeit, die öffentlichen Gärten in Ihrer Umgebung zu besuchen, denn sie haben in der Regel unterschiedliche Größen und Formen.

Das Ergebnis: Sie werden verschiedene Arten von Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien entdecken. Als Gärtner kann man leicht den Fehler machen, die Größe einer Pflanze zu unterschätzen.

Die Wahl der richtigen Pflanzenart ist für Ihren Gartenraum von entscheidender Bedeutung.

Überprüfen Sie nicht nur die Höhe der Pflanzen, sondern besuchen Sie den Garten das ganze Jahr über, um herauszufinden, welche Pflanzen unter welchen Wetterbedingungen am besten gedeihen.

So fällt es Ihnen leichter, Ihren Garten zu pflegen.

Da die meisten öffentlichen Gärten im Besitz der örtlichen Behörden sind, investieren sie in der Regel mehr in die Vielfalt als private Gärten vor Ort.

Daher werden Sie in einem öffentlichen Garten wahrscheinlich neue Arten oder nicht einheimische Pflanzen in Ihrer Umgebung finden. 

Als Besucherattraktion investieren öffentliche Gärten auch in technische Neuerungen, die Sie zur Umgestaltung Ihres Gartens inspirieren können.

Mit Schulungen zu neuen gärtnerischen Fertigkeiten, kostenlosen Pflanzenproben und spannenden Konzerten versuchen sie außerdem, mehr Menschen für die Gartenarbeit zu begeistern.

  1. Treten Sie einem Gartenclub bei

Gartenarbeit ist die perfekte Beschäftigung, besonders für ältere Menschen.

Sie beruhigt und entspannt den Geist, und der beste Weg, sie mit Spaß zu verbinden, ist der Beitritt zu einem Gartenverein.

Hier treffen Sie Menschen, die sich wie Sie für den Gartenbau begeistern.

Außerdem ist es nicht schwer, einen Gartenclub zu gründen. Alles, was Sie brauchen, ist eine Grundausstattung an Werkzeugen und einen Platz im Garten, um zu beginnen.

Der Club hält Sie nicht nur aktiv und gesund, sondern bringt Ihnen auch das eine oder andere neue Wissen über die Gartenarbeit bei. 

Zu den interessanten Dingen, die die meisten Gärtnerinnen und Gärtner in Gartenclubs lernen, gehören Fähigkeiten wie Blumendesign und Kompostierung.

Außerdem ist es wichtig, Teil einer lokalen Gemeinschaft zu sein, die Ihnen hilft, Ihre Erfolge zu feiern und Sie in schwierigen Zeiten ermutigt.

  1. Neue Pflanzen und Gemüsesorten ausprobieren

Die meisten Gärtner bauen die Dinge an, die sie lieben und die ihnen leicht fallen.

Obwohl dies der perfekte Weg ist, um Ihren Garten erfolgreich zu pflegen, kann es schnell ermüdend werden.

Wenn Sie eine Herausforderung finden, macht Ihnen die Gartenarbeit vielleicht mehr Spaß.

Bitten Sie andere Gärtner, Ihnen neue Pflanzensorten zu zeigen, die Sie ausprobieren können. Wenn Sie bisher kein Gemüse angebaut haben, sollten Sie einen Gemüsegarten anlegen.

Sie werden nicht nur eine gesunde Ernährung wählen, sondern auch etwas Neues über den Gemüseanbau lernen.

  1. Führen Sie Blumen in Ihren Garten ein

Obwohl die meisten Blumensorten leicht zu züchten sind, erfordern andere besondere Aufmerksamkeit, wie z. B. Gardenien und Dahlien.

LESEN  Ist Brokkoli von Menschenhand gemacht? Die Wahrheit über seine Ursprünge

Diese sensiblen und wählerischen Schönheiten fordern Ihre Zeit und Aufmerksamkeit und machen Ihre Gartenarbeit zu einem spannenden Erlebnis.

Sie werden sich auch auf ihre duftenden und exquisiten Blüten freuen, die Ihre harte Arbeit belohnen.

Außerdem wird Ihr Garten durch den Farb- und Strukturkontrast noch attraktiver, was ein Traum für jeden Gärtner ist.

  1. Richten Sie eine gemütliche Sitzecke im Freien ein

Nichts bringt im Sommer so viel Entspannung wie ein kühler Garten.

Eine schöne Gartenkulisse ist der perfekte Rahmen für einen Sitzbereich im Freien.

Hängen Sie eine Hängematte zwischen zwei Bäumen auf oder stellen Sie Liegestühle auf, damit die ganze Familie es sich gemütlich machen kann.

Oder richten Sie einen Koch- und Essplatz im Freien ein, wo Sie einfache Mahlzeiten direkt aus dem Garten zubereiten können.

Wenn Sie sehen, wie Ihre Lieben die von Ihnen angebauten Lebensmittel genießen, wird Sie das motivieren, weiter zu gärtnern.

  1. Führen Sie Wildtiere ein 

Gestalten Sie Ihren Garten abwechslungsreich, indem Sie ihn zu einem Paradies für Wildtiere machen.

Wenn Sie zum Beispiel mehr nektarbringende Blumen pflanzen, locken Sie Bienen, Schmetterlinge und Vögel in Ihren Garten.

Erwägen Sie auch Wasserspiele, um Kleintiere auf die Suche nach Wasser zu schicken.

  1. Starten Sie neue Projekte

Es ist für jeden Gärtner spannend, neue Wege zu finden, um seinen Garten und die gesamte Landschaft umzugestalten.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Aussehen und die Atmosphäre Ihres Gartens zu verändern, was den Prozess noch angenehmer macht.

Dazu gehören die folgenden Punkte.
Hochbeete zur Abwechslung in der Landschaft

Hochbeete machen Spaß, denn Sie können den Boden für Ihre Pflanzen selbst auswählen.

Wenn Sie sie dann in Ihrem Garten aufstellen, können Sie die Höhe so anpassen, dass Sie sich bequem um die Pflanzen kümmern können.

Auf Hochbeeten können Sie verschiedene Pflanzen und Gemüse anbauen, zumal sie sich leicht vor Nagetieren und Schädlingen schützen lassen.
Verwendung von Töpfen und Blumenampeln

Ein weiteres Projekt, das begeisterten Gärtnern Spaß macht, sind Töpfe und Hängepflanzen für den Innenbereich. Die Verwendung von Körben und Keramik-/Tongefäßen zur Bepflanzung ist spannend, wenn Ihr Garten voll ist.

Darüber hinaus bieten Zimmerpflanzen zahlreiche gesundheitliche Vorteile: Sie heben die Stimmung, indem sie Stress abbauen und Luftschadstoffe beseitigen.

  1. Installieren Sie ein automatisches Bewässerungssystem 

Der technische Fortschritt macht die Gartenarbeit für die meisten Menschen einfacher. Im Gegensatz zu früher, als die Pflanzen nur mit Gießkannen und Schläuchen bewässert werden konnten, gibt es heute ausgeklügelte Bewässerungssysteme. 

Sie müssen sich keine Sorgen mehr über eine Über- oder Unterbewässerung Ihrer Pflanzen machen. Diese automatischen Bewässerungssysteme sind mit Zeitschaltuhren ausgestattet, die den Pflanzen ausreichend Wasser in abgemessenen Mengen zuführen.

Die Gewissheit, dass das Bewässerungssystem für Sie arbeitet, lässt Sie die Gartenarbeit noch mehr genießen.

  1. Investieren Sie in neue praktische Werkzeuge

Die richtigen Werkzeuge für Ihre Gartenarbeit zu finden, ist entscheidend.

Qualitätswerkzeuge erleichtern Ihnen die Arbeit, und Sie müssen nicht viele, sondern nur die notwendigen Werkzeuge kaufen.

Einige der Werkzeuge, die jeder Gärtner unbedingt haben muss, sind:

Eine robuste Handkelle für die einfache Gartenarbeit.
Eine schlanke Gartenschere, die die Stämme der Pflanzen nicht abschneidet.
Eine einfache Handharke, die Schmutz und Unkraut zwischen den Pflanzen sanft entfernt.
Zwei Schaufeln, die beim Pflanzen und Entwurzeln helfen.
Eine Handjätmaschine, um an Ihre empfindlichen Pflanzen heranzukommen.
Kaufen Sie einen Gummischlauch mit einer Sprühdüse, der lang genug ist, um alle Gartenbereiche mit Wasser zu versorgen.
Und schließlich eine Schubkarre, um Ihre Vorräte im Garten zu transportieren.

  1. Beziehen Sie Ihre Kinder mit ein

Wenn Sie mehr Spaß an der Gartenarbeit haben wollen, sollten Sie Ihre Kinder mit einbeziehen, denn es kann eine lustige und lehrreiche Erfahrung sein.

LESEN  Einweichen von Tomatensamen vor der Aussaat

Besorgen Sie sich im Fachhandel oder im Internet ansprechende Gartengeräte für Kinder, die sie benutzen können.

Geben Sie ihnen dann einen Platz im Garten, wo sie pflanzen können, was sie wollen. Beginnen Sie mit Gemüse wie Kirschtomaten oder Karotten, die sie selbst ernten können. 

Um sie zum Mitmachen zu ermutigen, zeigen und erklären Sie ihnen die Vorteile eines Gartens.

Loben Sie jede kleine Anstrengung, und um es interessanter zu machen, pflanzen Sie in kreativen Reihen, in Formen, die sie lieben. Stellen Sie sich zum Beispiel ein Karottenbeet vor, das in Kreisen wächst.

Wenn Sie die Gartenarbeit zu einer Familienangelegenheit machen, schaffen Sie eine Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen. Außerdem wird der Rest der Familie mit Freude und Stolz dabei sein, wenn Sie Ihren Garten zum Leben erwecken.

  1. Beginnen Sie einen Gartenkurs für Anfänger

Wenn Sie Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen über Gartenarbeit mit anderen teilen, ist das eine aufregende Möglichkeit, das Wissen an Anfänger weiterzugeben.

Beginnen Sie Ihren Kurs, indem Sie erzählen, was Sie an der Gartenarbeit lieben, und überraschen Sie sie, indem Sie ihnen anbieten, ihnen bei der Anlage ihres Gartens zu helfen.

Bringen Sie ihnen bei, was sie als Gärtner zu erwarten haben, indem Sie ihnen nützliche Tipps geben, die Sie selbst in Ihrem Garten angewendet haben.

Etwas Neues von jemandem zu lernen, der eine Leidenschaft für das Thema hat, ist der beste Weg. Um die Teilnahme zu fördern, können Sie kostenlose Führungen durch Ihren Garten anbieten.

  1. Lesen Sie, um Ihr Wissen über Gartenarbeit zu erweitern

Jeden Tag gibt es etwas ganz Neues zu lernen und zu entdecken.

Manchmal gibt es eine neue Pflanzenart oder eine Unkrautart, die Sie noch nicht kannten.

Kaufen Sie Gartenzeitschriften und melden Sie sich für regelmäßige Newsletter an, um in allen Gartenfragen auf dem Laufenden zu bleiben.
Welche Art von Gärtner sind Sie?

Gartenarbeit bedeutet nicht einfach nur, Erde umzugraben und Samen zu säen. Obwohl die meisten Menschen mit der Gartenarbeit als Hobby beginnen, ist sie doch recht anspruchsvoll, da man sich um lebende Dinge kümmern muss.

Um Zufriedenheit in Ihrem Garten zu finden, müssen Sie zunächst herausfinden, was für ein Gärtner Sie sind.

Die häufigsten Gärtner-Typen sind die folgenden.
Anfänger

Wir alle haben irgendwann einmal in unserem Leben zum ersten Mal gegärtnert. Bei Anfängern entscheiden die Ergebnisse ihres ersten Gartens über ihre zukünftige Beziehung zur Gartenarbeit.

In diesem Stadium beginnen die meisten Menschen mit dem Gärtnern als Hobby oder um ein Bedürfnis zu befriedigen, wie z. B. den Anbau biologischer Lebensmittel.

In gewisser Weise sind Anfänger in der Regel die enthusiastischsten Gärtner, da sie offen für Neues sind. Sie probieren verschiedene Anbaumethoden und Pflanzensorten aus, bevor sie sich für das entscheiden, was ihnen zusagt. 

Als Anfänger werden Sie mehr Freude an der Gartenarbeit haben, wenn Sie klein anfangen. Nehmen Sie sich also ein Projekt nach dem anderen vor und beginnen Sie Ihren Garten auf einer kleinen Parzelle.
Der Gelegenheitsgärtner

Gelegenheitsgärtner sind diejenigen, die schon mehrere Misserfolge erlebt haben.

Obwohl sie die Idee der Gartenarbeit lieben, empfinden sie sie meist als wenig erfüllend. Daher werden sie nur einmalige Projekte in Angriff nehmen, die einfach erscheinen. 

Beispiel: Sie hören vielleicht von einem Küchengartenprojekt, das einfach durchzuführen ist, und beginnen damit. Wenn es funktioniert, bleiben sie eine Weile dabei, bevor sie sich dem nächsten Projekt zuwenden.

Sie können auch saisonal gärtnern, vor allem in den warmen Monaten.

LESEN  So wird Mulch weiß

Sie verlieren jedoch schnell das Interesse, wenn die Gartenarbeit anspruchsvoll wird, vor allem in den kalten Monaten. Ihre Leidenschaft ist zwar vorhanden, aber nur von kurzer Dauer, und die Freude an der Gartenarbeit lässt schnell nach.
Eifrige Gärtner

Eifrige Gärtner sind ebenfalls für ihre Leidenschaft für die Gartenarbeit bekannt.

Sie denken und sprechen nur über ihren Garten. Sie verbringen die meiste Zeit damit, sich um ihre Pflanzen zu kümmern und neue Wege zu finden, sie zu verbessern.

Sie nehmen sich Zeit, um zu lernen und nach neuen Pflanzen zu suchen, um sich selbst herauszufordern. Wenn Sie Anfänger sind, sind leidenschaftliche Gärtner die besten Lehrer für die Gartenarbeit.

Sie verfügen über eine Fülle von Wissen und praktischer Erfahrung und kennen die Erfolge und Misserfolge der Gartenarbeit.
Ausstellungsgärtner

Auch als Mustergärtner bekannt, bauen sie einzigartige Pflanzensorten aus verschiedenen Zonen und Herkünften an und sammeln sie.

Ihre Gärten dienen ausschließlich zu Schau- und Forschungszwecken. Daher werden Sie in ihrer Gartengestaltung keine einheimischen Pflanzenarten finden.

Obwohl sie Pflanzen anbauen, die besondere Pflege und Bedingungen benötigen, ist die Wahrscheinlichkeit eines Misserfolgs hoch. Leider haben sie regelmäßig mit Misserfolgen zu kämpfen, was ihnen die Freude an der Gartenarbeit nimmt.
Bio-Gärtner

Diese Art von Gärtnern pflegt einen rein biologischen Garten. Sie stellen ihren eigenen Kompost her und pflanzen Samen, die sie in einem bestehenden Biogarten gesammelt haben.

Ein Biogarten ist hauptsächlich eine Nahrungsquelle; daher sind Zierpflanzen oder Blumen nicht unbedingt ihre Spezialität.

Biogärtner haben auch Wildtiere in ihren Gärten, da sie Hühner, Vögel, Bienen und andere Haustiere halten.

Sie sind auch die perfekte Quelle für Pflanzen- und Gemüsesetzlinge in Ihrer Umgebung, wenn Sie einen Garten anlegen möchten.
Professionelle Landschaftsgärtner

Obwohl sie hervorragende Ergebnisse erzielen, führen professionelle Landschaftsgärtner die Gartenarbeit als Teil der Hausverschönerung oder Instandhaltung durch. Daher sind ihre Gärten perfekt, mit gut geschnittenen Rändern und sauberen Pflanzenreihen.

Ihre Arbeit inspiriert Sie dazu, eine ähnliche, wenn auch nicht exakte Perfektion zu erreichen. Wenn Ihr Garten jedoch nur ein Hobby ist, werden Sie vielleicht nicht die gleichen Ergebnisse erzielen.

Andererseits können Sie die Gartenarbeit genießen, wenn Ihre Pflanzen gesund und produktiv sind.

Da Sie nun wissen, was für ein Gärtner Sie sind, sollten Sie darauf hinarbeiten, ein ausgewogener Gärtner zu sein.
Fazit

Um mehr Freude an der Gartenarbeit zu haben, sollten Sie immer Projekte wählen, die Sie begeistern, um auf das Endergebnis hinzuarbeiten.

Ein erfolgreicher und glücklicher Gärtner strebt nach Ausgewogenheit in seinem Garten, findet Freude an der Arbeit und genießt ihn so, wie er ist.