Woher kommen die Schnecken?

Woher kommen die Schnecken?

Von allen Schädlingen, die sich in Ihrem Haus oder sogar draußen in Ihrem Garten ansiedeln können, sind Schnecken nicht gerade die furchterregendsten oder gefährlichsten, aber sie können durchaus lästig sein.

Es kann sogar sehr unangenehm sein, wenn Nacktschnecken in Ihr Haus gelangen. Deshalb sollten Sie als Erstes versuchen, sie loszuwerden, damit sie nicht wiederkommen.

Dazu braucht man zwar einen professionellen Kammerjäger, aber man kann sie in Schach halten, indem man ein wenig mehr über sie erfährt.

Wenn Sie sich fragen, woher die Nacktschnecken kommen, lautet die einfache Antwort, dass sie feuchte Pflanzenreste lieben, z. B. niedriges Unkraut, Mulch, umgestürzte Baumstämme und unter Steinen. Dies sind einige der Orte, an denen sie sich gerne verstecken, vor allem weil sie die Feuchtigkeit lieben, die diese Orte bieten. Wenn sich in der Nähe der feuchten Abfälle eine Nahrungsquelle befindet, werden sie noch stärker von diesem Bereich angezogen.

Schnecken sind eine Form von Schnecken, die im Laufe der Zeit ihr Gehäuse verlieren, und sowohl Schnecken als auch Nacktschnecken fressen gerne Pflanzenblätter, Früchte und Blumen, vor allem, wenn sich diese Dinge in Bodennähe befinden.

Der Hauptunterschied zwischen Schnecken und Nacktschnecken ist, dass Schnecken ein Gehäuse haben, in das sie sich zurückziehen können, wenn sie wollen.

Sowohl Schnecken als auch Nacktschnecken sind Tiere mit weichem Körper, während Nacktschnecken keinen Panzer mehr haben.

Es gibt viele verschiedene Arten von Schnecken, aber die meisten von ihnen werden etwa 25 bis 100 mm lang, wenn sie ausgewachsen sind.

Glücklicherweise können Nacktschnecken dem Menschen nichts anhaben, aber bei Pflanzen ist das nicht der Fall.

LESEN  Was Fressen Schnecken?

In der Tat sind Schnecken sehr zerstörerisch für alle Arten von Pflanzen in Blumenbeeten und Gärten.

Sie können riesige Löcher in die Blätter fressen, und besonders gern fressen sie Erdbeeren, Salat und Veilchen.

Manchmal sieht man die Schnecken selbst nicht, aber man bemerkt ihre schleimigen Spuren, die mehrere Tage lang bleiben können.

Haben Sie es bemerkt? Sie wissen vielleicht auch, dass sie da sind, weil Sie Schäden an Ihren Blättern und Blumen feststellen.

Weniger bekannte Fakten über Schnecken


Tagsüber verstecken sich Schnecken normalerweise an sehr feuchten Orten, z. B. unter Steinen und Baumstämmen, und sogar unter der Erde.

Wenn Sie eine niedrige Terrasse oder einen Pflanzkübel haben, können Sie sie auch dort finden.

Das tun sie tagsüber, und nachts kommen sie heraus, um zu fressen, wobei sie eine schleimige Spur hinterlassen.

Schnecken lieben Pflanzenblätter am meisten, aber sie fressen auch andere Vegetation.

Schnecken legen ihre Eier im Frühjahr und Sommer an einem feuchten Ort ab, wo sie vor der Außenwelt verborgen sind.

Nach nur wenigen Tagen schlüpfen die Eier, und die unreifen Tiere entwickeln sich innerhalb weniger Monate zu erwachsenen Tieren.

Wussten Sie schon? Schnecken können ebenso wie Nacktschnecken mehrere Jahre alt werden.

Wie beugt man Schnecken vor?


Schnecken sind überall zu finden, aber da sie nur zum Fressen herauskommen und sich die übrige Zeit an feuchten Stellen verstecken, müssen Sie diese feuchten Stellen beseitigen.

Woher kommen die Schnecken?

Hier sind einige Tipps, die Sie befolgen können, wenn Sie möchten, dass Schnecken Sie in Ruhe lassen:

LESEN  Wohin gehen die Frösche im Winter? Frosch-Winterschlaf

  • Stellen Sie Ihre Blumentöpfe und Pflanzgefäße auf einen Ständer oder ein Pflanzregal.
  • Legen Sie Brennholz nicht auf den Boden.
  • Schieben Sie Ihre Brennholzstapel von Ihrem Haus weg.
  • Entfernen Sie Steine oder Holz, das in Ihrem Garten liegt.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre Kriechkammertür gut verschlossen ist. Halten Sie die Entlüftungsöffnungen offen, damit es weniger feucht ist.
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Außentüren Ihres Hauses ganz geschlossen sind.
  • Wenn Türdichtungen oder Dichtungsstreifen fehlen, sollten Sie diese unbedingt ersetzen.
  • Erwägen Sie den Einsatz eines Luftentfeuchters in Ihrem Keller, da Keller häufig feucht sind.


Denken Sie daran, dass sie feuchte und nasse Orte lieben. Je weniger feuchte und nasse Orte Sie ihnen bieten, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie sie in Ihrem Garten oder sogar in Ihrem Haus sehen.

Können Sie Schnecken finden?


Da Schnecken nur nachts auftauchen, können Sie nach Einbruch der Dunkelheit nach draußen gehen und Ihr Grundstück untersuchen, um zu sehen, woher sie kommen.

Sie können von jedem feuchten Ort kommen, und wenn Sie mehr als einen feuchten Ort in Ihrem Garten haben, müssen Sie vielleicht ein wenig Detektivarbeit leisten, um herauszufinden, wo genau sie sich verstecken.

Was sollten Sie tun, um Schnecken loszuwerden?

Neben den bereits erwähnten Maßnahmen können Sie auch einen Kammerjäger rufen.

Die Beseitigung von Nacktschnecken geschieht nicht über Nacht, sondern ist ein Prozess.

Das bedeutet, dass der Kammerjäger möglicherweise mehr als einmal kommen muss, um Ihre Schnecken loszuwerden.

Beauftragen Sie Fachleute: Am Ende wird es sich aber lohnen, denn sie haben die Werkzeuge und die Ausrüstung, um sicherzustellen, dass Sie ein schneckenfreies Zuhause bekommen.

LESEN  Wie man Kaninchen loswird, ohne sie zu töten (harmlose Methoden)

Zusammenfassung


Wenn Sie schöne runde Löcher in Ihren Gemüsepflanzen oder Blättern sehen, vor allem wenn Sie in der Nähe eine silbrig-schleimige Spur entdecken, haben Sie wahrscheinlich Schnecken.

Nachts können Sie feststellen, aus welchem feuchten, nassen Bereich sie kommen.

Verbreite die Liebe