Wie man Kartoffeln lagert

Wie man Kartoffeln lagert

ie richtige Lagerung von Kartoffeln ist wichtig, um ihre Qualität zu erhalten und Verderb zu vermeiden. Im Folgenden finden Sie einige Tipps zur Lagerung von Kartoffeln:

  • An einem kühlen, dunklen Ort lagern: Kartoffeln sollten an einem kühlen, dunklen Ort mit guter Belüftung gelagert werden. Eine Temperatur von etwa 7-10 °C ist ideal. Vermeiden Sie es, Kartoffeln in direktem Sonnenlicht oder an zu warmen Orten zu lagern, da sie sonst keimen oder verderben können.
  • Halten Sie sie trocken: Feuchtigkeit kann dazu führen, dass Kartoffeln verfaulen oder keimen, daher ist es wichtig, sie trocken zu halten. Wischen Sie Schmutz und Feuchtigkeit von den Kartoffeln ab, bevor Sie sie lagern, und waschen Sie sie erst, wenn Sie sie verwenden wollen.
  • Vermeiden Sie Plastiksäcke: Kartoffeln müssen atmen, daher kann sich bei der Lagerung in Plastiktüten Feuchtigkeit ansammeln, die zum Verderben der Kartoffeln führt. Lagern Sie Kartoffeln stattdessen in braunen Papiertüten, einem Netzbeutel oder einem Karton mit Belüftungslöchern.
  • Lagern Sie Kartoffeln nicht zusammen mit Zwiebeln oder anderen reifen Früchten. Diese setzen Äthylen frei, ein hormonelles Gas, das die Kartoffeln schneller austreiben lässt, und sollten daher getrennt gelagert werden.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig: Kontrollieren Sie Ihre Kartoffeln regelmäßig auf Anzeichen von Verderb oder Keimung. Entfernen Sie verdorbene Kartoffeln, um zu verhindern, dass sie die anderen verderben.
  • Wenn Sie diese Tipps befolgen, bleiben Ihre Kartoffeln so lange wie möglich frisch und schmackhaft.

Langfristige Lagerung von Kartoffeln

Wie man Kartoffeln lagert

Wie lange frische Kartoffeln gelagert werden können, hängt von mehreren Faktoren ab, z. B. von der Kartoffelsorte, den Lagerbedingungen und dem Reifegrad der geernteten Kartoffeln. Im Folgenden finden Sie einige allgemeine Richtlinien für die Lagerung frischer Kartoffeln:

  • Reife Kartoffeln: Vollreife Kartoffeln können unter idealen Bedingungen mehrere Monate lang gelagert werden. Richtig gereifte Kartoffeln, die bei kühlen Temperaturen (ca. 7-10 °C) und guter Belüftung gelagert werden, können bis zu 5-6 Monate haltbar sein.
  • Frühkartoffeln: Frühkartoffeln sind junge Kartoffeln, die noch nicht voll ausgereift sind. Sie sind verderblicher als reife Kartoffeln und sollten innerhalb von ein oder zwei Wochen nach der Ernte verbraucht werden.
  • Gekeimte Kartoffeln: Gekeimte Kartoffeln können noch verzehrt werden, sollten aber so schnell wie möglich verbraucht werden, da die Keimlinge der Kartoffel Nährstoffe entziehen und den Geschmack beeinträchtigen können.
  • Grüne Kartoffeln: Kartoffeln werden grün, wenn sie während ihres Wachstums dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Der grüne Farbstoff ist das Chlorophyll und ist harmlos. In der Familie der Nachtschattengewächse (Kartoffel, Tomate, Aubergine und Paprika) ist Chlorophyll jedoch mit einer bitteren und giftigen Chemikalie namens Solanin verbunden und sollte daher vermieden werden.
  • Beschädigte Kartoffeln: Kartoffeln, die gequetscht oder beschädigt sind, können schneller verderben und sollten so schnell wie möglich verbraucht werden.
  • Gekochte Kartoffeln können im Kühlschrank bis zu 4 Tage aufbewahrt werden.
LESEN  7 Tipps für den schnellen Anbau von Basilikum in Hydrokultur

Insgesamt lässt sich am besten feststellen, ob eine Kartoffel noch genießbar ist, indem man sie auf Anzeichen von Verderb überprüft, z. B. auf eine weiche oder breiige Konsistenz, einen fauligen Geruch oder sichtbaren Schimmel. Wenn eine Kartoffel schlecht aussieht oder riecht, sollte sie weggeworfen werden.