Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Das Beschneiden von Rosen kann für Gartenanfänger ein heikles Thema sein. Haben Sie ein paar wirklich unangenehme, knorrige Rosen geerbt? Vielleicht sind Sie umgezogen und haben einige dornige Grausamkeiten in Ihren Beeten gefunden. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen, um sie wieder in Form zu bringen? Denken Sie daran, sie einfach auszugraben? Dann hören Sie auf damit! Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Rosen ganz einfach wieder in Form bringen können, auch wenn Sie noch nie eine Pflanze beschnitten haben.

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Für Gartenanfänger kann die Pflege von Rosen entmutigend und einschüchternd sein. Als ich mit der Gartenarbeit anfing, hatte ich auch diese Gefühle. Ich wusste nicht, wie ich sie pflegen sollte und was ich nach der Blüte mit ihnen machen sollte. Das führte dazu, dass ich ein paar davon in ein hässliches Durcheinander verwandelt habe! Dabei ist es so einfach, sich für einen Strauch oder eine Staude zu entscheiden.

Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie einfach es ist, selbst die widerspenstigsten Rosen zu beschneiden und sie in ein paar Jahren wieder in Form zu bringen. Ich zeige Ihnen, wie Sie das ganz ohne Drama oder gar Geschick schaffen können. Alles, was Sie brauchen, sind eine scharfe Gartenschere und Handschuhe, vergessen Sie die Handschuhe nicht!

Rosenschnitt Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wann sollen Rosen geschnitten werden?

Werkzeuge für den Rosenschnitt
Rosenschnitt in einem Winkel erklärt
Wie man Rosen schneidet – in 4 Schritten
Wie man eine Rose stark beschneidet
Wie man Kletterrosen beschneidet
Wie man Rosen entblättert

Wann schneidet man Rosen?


Rosen werden im Spätwinter geschnitten, wenn die Blätter abgefallen sind und das nackte Gerüst des Rosenstrauchs oder der Kletterpflanze zu sehen ist. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Rose in der Ruhephase.

Ich beschneide alle meine Rosen im Februar. Kurz vor dem Frühling. Die Ausnahme sind Kletterrosen (nicht Kletterrosen), die ich im Spätherbst beschneide, sobald die Rose ihre Blütezeit beendet hat.

Wenn Sie Ihre Rosen nicht beschneiden, können sie schnell aus der Form geraten und nur noch an den Enden des Wachstums blühen. Das führt zu großen, struppigen, unbeholfen aussehenden Rosen.

Durch das Beschneiden fördern wir eine überschaubare und blühende Blütenpracht (viele wunderschöne, gut verteilte Blüten) bei unseren Rosen.

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Werkzeuge für den Rosenschnitt

Die Verwendung des richtigen Werkzeugs für den Rosenschnitt ist unerlässlich. Wenn Sie versuchen, eine alte, rostige Schere oder eine Gartenschere zu verwenden, wird Ihnen das Schneiden von Rosen wahrscheinlich schwer fallen. Das Schneiden von Rosen sollte einfach und unkompliziert sein. Im Folgenden sehen Sie, welche einfachen Werkzeuge Sie für den Rosenschnitt benötigen.

  1. saubere, scharfe Gartenschere

Bevor Sie beginnen, benötigen Sie eine saubere, scharfe und qualitativ hochwertige Gartenschere. Ich habe Ihnen bereits Tipps zu den verschiedenen Arten von Gartenscheren gegeben und wie viel Sie als Anfänger ausgeben sollten. Sie sind unerlässlich, um saubere und ordentliche Schnitte zu gewährleisten. Andernfalls kann die Rose beschädigt oder krank werden. Außerdem ist die Arbeit damit viel einfacher als mit einer stumpfen, groben Schere.

LESEN  Wie man einen Teich mit Wasser füllt (vollständige Anleitung)
Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden
  1. Ein Eimer für Ihre Stecklinge

Es ist wichtig, dass Sie das Schnittgut aufräumen, denn Rosenschnitt ist scharf und holzig. Andernfalls kann es passieren, dass Sie beim Jäten Ihrer Blumenbeete einen dornigen Zweig erwischen. Rosenschnitt kann zwar kompostiert werden, aber es dauert eine Weile, bis er sich zersetzt hat, und oft bleiben die Stacheln zurück, so dass es schwierig ist, ihn als Kompost zu verwenden. Ich werfe sie entweder in die grüne Tonne oder schreddere sie, anstatt sie auf den Komposthaufen zu werfen.

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Rosen immer schräg schneiden/stutzen

Beim Schneiden sollten Sie immer in einem Winkel von der darunter liegenden Seitenknospe weg schneiden (Seitenknospen wachsen horizontal vom Hauptstamm ab – man kann sie sich als Minizweige vorstellen). So kann das Regenwasser von der Knospe abfließen. Wenn Sie in die falsche Richtung schneiden, erhöht sich die Gefahr, dass die Knospe verrottet, was bedeutet, dass Ihr Schnitt weniger effektiv ist.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu weit über einer Knospe schneiden, da dies nur dazu führt, dass der Teil über der Knospe absterben wird. Es ist jedoch keine Raketenwissenschaft und die Praxis wird Ihnen helfen, genau herauszufinden, wie hoch Sie schneiden müssen – schauen Sie sich einfach das Video oben an!

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Der Schnitt erfolgt schräg von der Knospe weg und nicht zu weit oben. Wenn Sie nach dem Schnitt zu viel Wachstum über der Knospe belassen, stirbt diese ab. Schneiden Sie auch nicht zu nah an der Knospe, sonst könnten Sie sie beschädigen.

So schneiden Sie eine Rose ganz einfach

Das Beschneiden von Rosen ist sehr einfach, scheint aber viele neue Gärtner zu entmutigen. Wird der Rosenschnitt jedoch vernachlässigt, führt er nur zu unschönen, struppigen Rosen mit weniger Blüten und mehr Drama. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, jede Rose zu beschneiden, wenn Sie diese vier einfachen Schritte befolgen. Beim Beschneiden bestimmter Rosensorten gibt es einige Besonderheiten, auf die ich weiter unten in diesem Leitfaden eingehe.

4 Tipps zum Beschneiden von Rosen


Als Ausgangspunkt sind diese 4 Tipps jedoch für die meisten Rosen nahezu idiotensicher, selbst wenn Sie nicht wissen, mit welcher Art von Rose Sie es zu tun haben!

  • Entfernen Sie abgestorbene, kranke Triebe mit einer scharfen, sauberen Gartenschere
  • Schneiden Sie alle sich kreuzenden Triebe heraus, so dass eine offene Kelchform entsteht.
  • 1/3 des Vorjahreswachstums bis zu einer nach außen gerichteten Knospe zurückschneiden
  • Anschließend immer mulchen, damit sich die Rose gut erholen kann.
Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Schritt 1. Entfernen Sie alle toten, kranken und beschädigten Triebe

Bevor wir uns daran machen, die “grünen” Teile Ihrer Rosen zu beschneiden, um die Blütenbildung zu fördern, müssen wir einige grundlegende Hausarbeiten erledigen. Indem Sie das alte Holz entfernen, helfen Sie der Pflanze, ihre Energie auf das neue Wachstum und die Blüten zu konzentrieren. Anstatt sie an überflüssige Triebe zu verschwenden.

Wenn Sie braune, knusprige Stämme oder alte, knorrige Stämme ohne Lebenszeichen entdecken, müssen wir sie entfernen. Schneiden Sie alle toten, beschädigten oder kranken Stängel bis zum nächsten lebenden Teil des Stängels zurück. Bei sehr alten Stängeln sollten Sie sie bis zum Boden zurückschneiden. Wenn Sie nicht sicher sind, was abgestorben ist, schneiden Sie einen kleinen Teil ab. Wenn er innen knusprig und trocken ist, ist er tot und muss zurückgeschnitten werden.

LESEN  Ist Mulch eine Brandgefahr? Wie Sie sicher bleiben

Schritt 2. Schneiden Sie alle sich kreuzenden Triebe der Rose zurück

Im nächsten Schritt schneiden Sie alle sich kreuzenden Triebe heraus. Beim Beschneiden von Rosen streben Sie die so genannte ‘Open Goblet’-Form an. Das bedeutet, dass der Rosenstrauch offen und luftdurchlässig ist. Stellen Sie sich die Handfläche mit den Fingern in einer offenen Kelchform vor.

Diese reiben nur aneinander und können Schäden verursachen.
Sich kreuzende Zweige führen dazu, dass die Stängel aneinander reiben und Stauungen verursachen. Außerdem wird dadurch die Luftzirkulation behindert, so dass sich Rosenprobleme wie Mehltau und Schwarzfleckigkeit leicht ausbreiten können.

Schritt 3. Entfernen Sie 1/3 des letztjährigen Wachstums der Rose
Dieser letzte Punkt kann in der Gärtnerwelt ziemlich umstritten sein, aber ich habe mich nie davor gescheut! Jede “Art” von Rose, ob Teehybride, Floribunda, Kletterrose, Ramblerrose usw., hat bestimmte Eigenschaften, wenn es um das Beschneiden geht. Dieser Leitfaden ist für den Anfänger gedacht, der nicht weiß, wo er anfangen soll oder um welche Art von Rose es sich handelt.

Als Faustregel kann man sagen, dass 1/3 gut funktioniert, um eine Rose in eine vernünftige Form zu bringen. Auf den beiden Bildern unten können Sie sehen, wie viel ich von dieser Hybrid Tea Rose abschneide.

Als Faustregel gilt: Wenn Sie es nicht wissen, sollten Sie 1/3 der Zweige herausschneiden, und das schließt ältere Stiele mit ein. Auf diese Weise können Sie die oben genannten störenden Zweige entfernen und dann die verbleibende Rose in eine ordentliche und offene Form bringen. Wenn Sie wissen, welche Art von Rose Sie haben, können Sie bei Bedarf nach weiteren artenspezifischen Anleitungen suchen.

Schritt 4. Rosen nach dem Schneiden mulchen

Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig dieser Schritt ist, wenn Sie eine Rose oder einen anderen Strauch beschneiden. Das Mulchen sorgt dafür, dass Ihre Rose im Frühjahr gleichmäßig und langsam mit Nährstoffen versorgt wird. Das Mulchen verringert auch die Konkurrenz durch Unkraut und hilft, die Feuchtigkeit zu speichern. Betrachten Sie es als das Sahnehäubchen auf dem Kuchen, ohne das es nicht dasselbe ist! Wenn Sie keine Ahnung haben, was Mulchen ist, finden Sie unten ein praktisches Video.

Rosen sind hungrige Pflanzen, daher sind Pferdemist oder Kompost gute Ideen für Mulch. Von Holzspänen würde ich abraten, da sie bei ihrer Zersetzung dem Boden Stickstoff entziehen und das Wachstum der Rose nur hemmen würden.

Hartes Beschneiden von Rosen

In einigen Fällen, wie z. B. beim Hexenfinger, müssen Sie Ihre Rose stark beschneiden. Wenn der Stamm, an dem der Wuchs auftritt, wirklich alt, knorrig und einfach hässlich ist, ist die beste Methode, ihn bis zum Boden zurückzuschneiden. Mit einer scharfen Gartenschere oder einer sauberen Holzsäge können Sie den Stamm vollständig entfernen.

Das verzögert zwar die Blütezeit, aber in bestimmten Fällen ist dies die einzige Möglichkeit, eine Rose richtig zu renovieren. Glauben Sie mir, es lohnt sich, denn Sie werden im nächsten Jahr üppig grüne Stiele haben!

LESEN  Kann Man Petersilie Überbewässern? Wasserbedarf
Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden
Wirklich alter, unproduktiver Wuchs sollte komplett herausgeschnitten werden, wie in der Abbildung oben.

Beschneiden von Kletterrosen

Kletterrosen sind relativ einfach zu beschneiden, aber der richtige Zeitpunkt ist entscheidend. Sie sollten Ihre Kletterrosen im Herbst beschneiden, wenn sie ihre Blütezeit beendet haben. Ich finde es zu dieser Jahreszeit einfacher, da man dann sehen kann, welche Triebe Blüten hervorgebracht haben und welche sich nicht entwickeln.

Ich neige dazu, einen Haupttrieb und vielleicht einen oder zwei weitere zu stutzen. Alles, was darüber hinausgeht, entferne ich. Das verhindert ein mögliches Wirrwarr. Außerdem werden so die Ressourcen auf die blühenden Knospen konzentriert.

Bei einer Kletterrose können Sie ziemlich brutal vorgehen, indem Sie alle Seitentriebe bis zum Hauptstamm zurückschneiden, und zwar genau über der letzten nach außen gerichteten Knospe. Seien Sie nicht zu besorgt, dass es brutal ist, sie sind sehr widerstandsfähig und kommen wieder. Sie wollen ein starkes Gerüst für das Wachstum schaffen. Wenn Sie die Triebe zu langbeinig werden lassen, werden sie sich vom Spalier lösen und andere Triebe umschlingen.

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Wie man Rosen entblättert

Das Entblättern von Rosen ist eine sehr einfache Schnitttechnik, die die Blütezeit Ihrer Rosen verlängert. Beim Entfernen der Blütenköpfe wird eine verblühte Blüte oder eine Rose, die ihre Blütenblätter zu verlieren beginnt, entfernt.

Dabei wird die Blüte bis zum nächsten Blattansatz zurückgeschnitten und der gesamte Blütenstiel entfernt. Das Entfernen der Blütenstiele verhindert, dass die Pflanze Hagebutten oder Samen bildet. Auf diese Weise wird Energie gespart, die die Rose für die Bildung weiterer Blüten benötigt. Schließlich will die Rose Hagebutten bilden, um sich fortzupflanzen, weshalb sie blüht. Wenn man die Blüten entfernt, bevor sich Hagebutten bilden, wird die Rose gezwungen, weiter zu blühen.

Um eine Rose zu entblättern, schneiden Sie die Blüte ab, sobald sie beginnt, bis zur nächsten Blattreihe zu verblassen.

Siehe unten für einen perfekten Schnitt bei einer Rose mit abgestorbenem Kopf.

Schneiden von Rosen: Der Leitfaden für Anfänger zum einfachen Schneiden

Zusammenfassung des Rosenschnittes

Das ist also meine einfache Anleitung zum Schneiden von Rosen, ob Sie nun wissen, was eine Rose ist oder nicht! Es ist nur allzu leicht, Dinge im Garten zu entfernen, die uns nicht sofort gefallen oder die wir nicht verstehen. Ich empfehle Ihnen dringend, einer neuen Pflanze immer ein paar Jahre Zeit zu geben, bevor Sie sie entfernen. Es ist viel einfacher, eine etablierte Pflanze zum Blühen zu bringen, als darauf zu warten, dass eine neue Pflanze sich einlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert