Sind Schnecken schädlich für Kompost? Alles, was Sie über Schnecken im Kompost wissen müssen

Sind Schnecken schädlich für Kompost? Alles, was Sie über Schnecken im Kompost wissen müssen

Wenn Sie ein leidenschaftlicher Gärtner sind, wissen Sie zweifellos, dass Schnecken die Feinde Ihres Gartens sind. Aber wie ist es, wenn Sie sie in Ihrem Komposthaufen entdecken?

Sind Schnecken schädlich für Kompost? Alles, was Sie über Schnecken im Kompost wissen müssen

In diesem Artikel gehe ich detailliert auf alles ein, was Sie über Schnecken in Ihrem Kompost wissen müssen (keine Panik – sie können nützlich sein).

Kurzfassung:

Sind Schnecken schädlich für den Kompost?

Schnecken im Kompost sind kein Grund zur Sorge. Die Schnecken unterstützen den Kompostierungsprozess, indem sie die verrottende Materie fressen. Da der Kompost eine ständige Nahrungsquelle bietet, ist es unwahrscheinlich, dass die Schnecken den Behälter verlassen. Eventuell vorhandene Schneckeneier werden von anderen Kreaturen (z. B. Käfern) im Kompost gefressen.

Schnecken im Kompost: Gut oder schlecht?

Kompostbehälter bieten die perfekte Umgebung für Schnecken: dunkel, feucht und voller Nahrung. Schnecken sind dafür bekannt, lebende Pflanzen zu fressen, aber sie genießen auch verrottende Materie. Einige Schneckenspezies haben tatsächlich nicht kräftig genug ausgeprägte Mäuler, um frische Pflanzen zu fressen, daher müssen sie warten, bis diese weicher (d. h. verrottend) sind, um sie zu verzehren. Es ist also keine Überraschung, dass sie in Ihrem Kompostbehälter landen.

Glücklicherweise stellen Schnecken keine Gefahr für Ihren Kompost dar. Tatsächlich tragen sie dazu bei, den Kompostierungsprozess zu beschleunigen, indem sie die verrottende Materie fressen. Man kann sie sich wie Würmer vorstellen. Einige Menschen setzen sogar Schnecken aus ihrem Garten in ihren Kompostbehälter.

Werden die Kompostschnecken den Behälter verlassen und meine Pflanzen ruinieren?

Es ist natürlich, sich Sorgen zu machen, dass die Schnecken aus dem Kompostbehälter in Ihr Gemüsebeet wandern, aber sobald eine Schnecke den Kompostbehälter gefunden hat, ist es höchst unwahrscheinlich, dass sie ihn verlässt. Dort gibt es reichlich Nahrung, sie trocknet nie aus und die Schnecken sind vor Raubtieren geschützt. Warum sollten sie also gehen?

Kluge Schnecken werden sich nicht allzu weit von dem bequemen Leben entfernen, das sie in Ihrem Kompostbehälter führen.

Was ist mit den ganzen Babyschnecken?

Eine weitere große Sorge besteht darin, dass die Schnecken im Kompost Eier legen und Sie diese Eier dann über Ihren Garten verteilen, wenn Sie den Kompost verwenden.

Cue den Angriff der Babyschnecken.

Das ist eine verständliche Sorge, über die Sie sich jedoch keine Gedanken machen müssen. Die Eier werden höchstwahrscheinlich von Raubtieren im Behälter wie Käfern gefressen. Oder wenn sie den Käfern entkommen, werden die Eier vom Gewicht des darüber liegenden Komposts zerdrückt und verwandeln sich selbst in Kompost.

Außerdem sollten Sie die Schnecken nur im oberen Teil Ihres Behälters finden. In den späteren Stadien der Kompostierung gibt es keine Nahrung mehr für die Schnecken, und der Kompost neigt dazu, trockener zu sein. Dies bedeutet, dass der Boden des Behälters (wo sich der fertige Kompost befindet) keine geeignete Heimat für Schnecken ist. Daher werden Sie dort keine Eier finden.

Können Schnecken im Kompost jemals ein Problem sein?

Wenn Ihr Kompost von Schnecken überwuchert ist, könnte dies darauf hinweisen, dass Ihr Kompost zu feucht ist. Schnecken lieben Feuchtigkeit, daher werden Sie in feuchterem Kompost mehr Schnecken finden.

LESEN  Beißen Grashüpfer? Sind Sie Gefährlich?

Nehmen Sie eine Handvoll Kompost aus der Mitte Ihres Haufens und drücken Sie ihn zusammen. Es sollten ein oder zwei Tropfen Wasser herauskommen, aber nicht mehr.

Wenn Sie viele Tropfen Wasser herauspressen können, fügen Sie dem Behälter zusätzliches braunes Material wie Papier, Karton oder getrocknete Blätter hinzu. Dann wenden Sie den Kompost um. Die trockenen Materialien werden dazu beitragen, die überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen, und das Umdrehen des Komposts wird zur Belüftung beitragen.

Eine Anmerkung zur Tigerschnecke

Sind Schnecken schädlich für Kompost? Alles, was Sie über Schnecken im Kompost wissen müssen

Es gibt eine Schneckensorte, die Sie sich überhaupt keine Sorgen in Ihrem Kompost machen müssen, und das ist die Tigerschnecke. Benannt nach ihrem gepunkteten/gestreiften Muster, ist dies eine fleischfressende Schnecke. Sie frisst die Gemüsefresser-Schnecken in Ihrem Komposthaufen und hilft dabei, sie ohne Ihr Zutun zu beseitigen. Wenn Sie eine solche Schnecke in Ihrem Garten sehen, lassen Sie sie in Ruhe! Sie wird Ihnen im Kampf gegen Schnecken ein Verbündeter sein.

Wie man Schnecken im Kompost loswird Verwenden Sie niemals Schneckenkörner, um Schnecken in Ihrem Kompostbehälter loszuwerden. Die Chemikalien können auch die essentiellen Mikroorganismen für die Kompostierung abtöten. Die einfachste Methode, um Schnecken loszuwerden, besteht darin, jeden Abend hinauszugehen und sie von Hand zu entfernen. Sie können auch versuchen, Schneckenfresser in Ihren Garten einzuführen oder eine heiße Kompostierung.

Schnecken von Hand entfernen Schnecken sind nachts am aktivsten, weil es kühl und dunkel ist. Abends/nachts sehen Sie also die meisten Schnecken in Ihrem Kompost. Schnecken bleiben auch in der Nähe der Oberfläche des Behälters, weil hier die meiste Nahrung ist. Abends können Sie hinausgehen, den Deckel Ihres Kompostbehälters anheben und die Schnecken von Hand entfernen. Ich trage Handschuhe, wenn ich das mache, weil ich kein Fan davon bin, Schnecken anzufassen. Eine Zange würde auch funktionieren. Legen Sie die Schnecken in einen Eimer mit Seifen- oder Salzwasser. Das wird sie töten. Nach ein paar Tagen des Handelns sollten Sie immer weniger Schnecken sehen. Es könnten immer wieder einige neue hinzukommen, aber wenn Sie planen, hin und wieder eine Schneckenausdünnung durchzuführen, sollte die Population überschaubar bleiben.

Schneckennaturschutz

Schneckenschutzfresser umfassen:

  • Enten
  • Hühner
  • Frösche
  • Schildkröten
  • Igel
  • Spitzmäuse
  • Schlangen
  • Nematoden
  • Laufkäfer

Wenn Sie es schaffen können, einige dieser Kreaturen in Ihren Garten zu locken, sollten sie Ihren Kompostbehälter von Schnecken befreien. Enten LIEBEN Schnecken. Sie sind wahrscheinlich die besten Schneckenfresser, die Sie bekommen können. Denken Sie daran, dass Sie nie nur eine Ente halten können, halten Sie immer mindestens ein Paar. Hühner können bei Schnecken hin und her sein. Sie bevorzugen Schnecken. Aber wenn Sie bereits welche haben, ist es vielleicht wert, sie in Ihrem Kompost auszusetzen, um zu sehen, ob sie Gefallen an den Schnecken finden. Eine gute Möglichkeit, Frösche oder Kröten in Ihren Garten zu locken, ist die Schaffung eines kleinen Teichs oder eines sumpfigen Bereichs mit einigen Felsen als Unterschlupf. Ein Wasserelement wird ebenfalls helfen. Die Frösche werden von Geräuschen des fließenden Wassers angezogen.

Heißkompostierung

Schnecken und ihre Eier können die hohen Temperaturen, die während der Heißkompostierung erzeugt werden, nicht überleben. Die Heißkompostierung ist eine Art der Kompostierung, die etwas Arbeit erfordert, aber mehrere Vorteile bietet. Die wichtigsten sind:

  • Heißkompostierung produziert Kompost schneller
  • Heißkompostierung tötet alle Pathogene/Schädlinge/Unkrautsamen im Kompost ab Die Grundkonzepte der Heißkompostierung sind:
  • Überwachen Sie das Verhältnis von Stickstoff und Kohlenstoff in Ihrem Kompost
  • Achten Sie genau auf die Feuchtigkeitswerte
  • Wenden Sie den Kompost häufig um, um ihn zu belüften Während des Höhepunkts der Heißkompostierung sollte Ihr Haufen Temperaturen von bis zu 160 Grad Fahrenheit erreichen. Viel zu heiß für Schnecken.
LESEN  Wo Schlafen Die Amseln?

Einen schneckensicheren Behälter besorgen

Die Art des Kompostbehälters, den Sie haben, macht einen Unterschied in der Anzahl der Schnecken aus. Behälter, die wie Daleks aussehen, haben viele dunkle, feuchte Ecken und Winkel, in denen sich Schnecken verstecken können, während offene Haufen deutlich weniger Schutz bieten. Erhöhte oder vollständig geschlossene Behälter sind für Schnecken viel schwerer zugänglich. Möglicherweise finden Sie ein oder zwei abenteuerlustige Schnecken, die durch ein Belüftungsloch geschlüpft sind, aber im Allgemeinen sind geschlossene Behälter vor Schädlingen sicher.

Grit um Ihren Behälter legen

Wenn Sie Ihren Behälter nicht ändern möchten, können Sie ihn für Schnecken weniger zugänglich machen, indem Sie den Boden um ihn herum mit einem Belag bedecken, den Schnecken nicht überqueren werden. Schnecken meiden instinktiv alles Trockene, Staubige oder Kratzige. Dinge wie Kieselgur, Kalk und Sägemehl werden oft empfohlen, verlieren jedoch ihre Wirksamkeit, sobald sie nass werden – also sind sie eigentlich nicht so toll. Zerstoßene Eierschalen oder Kies sind bessere Optionen. Dies wird Schnecken nicht vollständig beseitigen, da sie immer noch von unten in Ihren Kompost gelangen können, aber es wird die Population reduzieren.

Eine Falle verwenden

Sind Schnecken schädlich für Kompost? Alles, was Sie über Schnecken im Kompost wissen müssen

Sie können auch Köderfallen um Ihren Behälter herum aufstellen, um die Schnecken anzulocken, bevor sie es in Ihren Kompost schaffen. Begraben Sie einige Schalen mit Bier in der Nähe des Kompostbehälters, sodass der Rand der Schale mit dem Boden abschließt. Die Schnecken werden vom Geruch des Biers angezogen, kommen, um nachzusehen, und fallen dann ins Bier und ertrinken.

Sie können auch umgedrehte Melonenrinden in der Nähe Ihres Komposts platzieren. Die Schnecken werden SIE LIEBEN. Nach einigen Stunden Dunkelheit sollten Sie in der Lage sein, die mit Schnecken gefüllte Melonenrinde abzuholen. Sie können dann die Schnecken auf jede gewünschte Weise entsorgen, in der Gewissheit, dass sie es nicht in Ihren Kompostbehälter geschafft haben.

Nematoden hinzufügen

Nematoden (kleine Würmer) sind eine interessante, aber teure Option. Sie könnten als Räuber von Schnecken betrachtet werden, sind aber auch eine Art natürlicher Schneckenkorn. Eine bestimmte Art von Nematode (Phasmarhabditis hermaphrodita) lebt als Parasit innerhalb einer Schnecke und tötet sie von innen heraus. Es ist kein schöner Tod für die Schnecken und dauert einige Tage, aber sie sind schließlich der Feind, nicht wahr? Leider ist diese Nematodenart in Europa heimisch und in Nordamerika nicht zu finden. Daher gilt dieser Tipp vorerst nur für unsere Freunde jenseits des Teiches.

Vermeiden Sie Chemikalien

Der Kompost basiert auf lebenden Kreaturen, die die Nahrung essen und sie als Kompost ausspucken. Schnecken inklusive. Wenn Sie Chemikalien in Ihrem Kompost verwenden, um die Schnecken zu töten, besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese Chemikalien auch die anderen nützlichen Kreaturen in Ihrem Kompost töten. Jede Aktivität wird zum Erliegen kommen. Aus diesem Grund rate ich grundsätzlich davon ab, Pestizide in den Kompost zu geben. Aber ich weiß, dass meine Warnung nicht jeden stoppen wird. Wenn Sie also Chemikalien verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass sie auf Eisenphosphatbasis anstelle von Metalldehydbasis sind, was viel giftiger ist.

LESEN  Woher kommen die Schnecken?

Wie man Schneckeneier im Kompost loswird

Sind Schnecken schädlich für Kompost? Alles, was Sie über Schnecken im Kompost wissen müssen

Alle Schneckeneier in Ihrem Kompost sollten verschwunden sein, wenn der Kompost fertig ist. Sie werden entweder von Käfern gefressen oder vom Gewicht des darüber liegenden Komposts zerdrückt. Wenn Sie sich sicher sein möchten, verteilen Sie den Kompost in der Sonne und lassen Sie ihn einen Tag lang stehen. Die Vögel werden alle Eier essen, die sie finden. Beachten Sie, dass kleine gelbe Bälle, die Sie sehen, wahrscheinlich keine Schneckeneier sind. Sie sind eher langsam freisetzende Dünger. Schneckeneier sind klar oder milchig und befinden sich in Clustern oder Linien anstelle einzelner Bälle.

Kann ich tote Schnecken kompostieren?

Nach einer Nacht der Schneckenmassakrierung ist es nicht ungewöhnlich, einen Eimer voller toter Schnecken zu haben. Die Frage ist, wie Sie sie loswerden können. Können Sie tote Schnecken in Ihren Kompostbehälter legen? Schnecken können kompostiert werden und zerfallen aufgrund ihres hohen Feuchtigkeitsgehalts relativ schnell. Aber ähnlich wie Fleisch werden sie schrecklich riechen und möglicherweise viele Fliegen anziehen. Versuchen Sie, die Anzahl der kompostierten Schnecken niedrig zu halten, und begraben Sie sie in der Mitte des Haufens, um Gerüche zu minimieren. Sie können auch gleichzeitig etwas braunes Material hinzufügen, um den Geruch zu verbergen und das zusätzliche Schleim aufzusaugen. Wenn Sie einen großen Außenbehälter weit von Ihrem Haus entfernt haben, werden sich zersetzende Schnecken keine Probleme bereiten. Versuchen Sie dennoch, das Verhältnis von Schnecken zu anderen Dingen in Ihrem Behälter relativ niedrig zu halten. Wenn Sie jedoch einen kleinen Kompostbehälter in der Nähe Ihres Hauses haben, können tote Schnecken ein Problem darstellen. In diesem Fall würde ich empfehlen, nicht mehr als 1-2 Schnecken zu kompostieren und eine andere Möglichkeit zur Entsorgung zu finden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie Sie die Schnecken getötet haben. Wenn Sie sie in einen Eimer mit Salzwasser geworfen haben, sollten Sie das Wasser am besten nicht in den Kompost geben. Salz ist in großen Mengen schädlich für den Kompost.

Wie man tote Schnecken entsorgt

Neben der Kompostierung gibt es andere Möglichkeiten, tote Schnecken loszuwerden, darunter:

  • Sie in Ihrem Garten zu verteilen, wo sie entweder verrotten oder gefressen werden
  • Begraben sie
  • Werfen Sie sie in Ihre Gartenabfalltonne
  • Bringen Sie sie in einen nahegelegenen Wald und verteilen Sie sie dort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert