Richtig Füttern: Welcher Vogel Frisst Was?

Richtig Füttern: Welcher Vogel Frisst Was?

Buchfinken ernähren sich von einer abwechslungsreichen Kost aus Käfern, Samen und Früchten. Was den größten Teil ihrer Nahrung ausmacht, hängt jedoch von der Jahreszeit ab. So fressen sie im Sommer vor allem Raupen und andere wirbellose Tiere. Im Herbst hingegen fressen sie hauptsächlich Samen und Früchte!

Was fressen Buchfinken?


Buchfinken gehören zu den am häufigsten vorkommenden Vögeln in Irland und im Vereinigten Königreich.

Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie in diesen Gegenden leben, wahrscheinlich schon einmal einen gesehen haben. Sie können auch in ein Vogelfutterhaus investieren, wenn Sie die Vögel aus der Nähe beobachten möchten!

Diese schönen Vögel sind recht klein, nur 5 – 7 Zoll groß und mit einer Flügelspannweite von 9 – 11 Zoll, und sie sind von Natur aus recht farbenfroh.

Sie haben leuchtend braun-orangefarbene Wangen, eine bräunliche Brust und verwegene graue Mützen.

Die Weibchen sind etwas gedämpfter in der Farbe. Bei beiden Geschlechtern sind die Flügel hell und unverwechselbar in Weiß und Schwarz gestreift.

Von ihrer Persönlichkeit her sind Buchfinken eher scheu, und man muss sich vielleicht verstecken, um sie an das Futterhäuschen zu locken.

Anpassungsfähigkeit: Wie bei vielen Vögeln basiert die Ernährung des Buchfinken in erster Linie auf dem, was leicht verfügbar ist, und das hängt von der Jahreszeit ab!

Saatgut

Während der Erntezeit im Spätsommer und vor allem im Herbst sind die Samen besonders reichlich vorhanden.

Wenn die Nächte kälter werden, sterben auch die Käfer ab.

LESEN  Wo Schlafen Die Amseln?

Im Herbst fressen die Buchfinken also mehr Samen als je zuvor!

Dabei handelt es sich vor allem um Wildsamen, aber sie lieben auch Sonnenblumenkerne und Nigersamen, wenn man sie anbieten kann!

Buchfinken fressen zum Beispiel die Samen des wilden Geißblattes.

Sie können Geißblatt auch in Ihrem Garten anpflanzen, und im Herbst kommen sie vielleicht auf einen Erntesnack vorbei!

Fressen Buchfinken Niger-Samen?

Tatsächlich sind Buchfinken große Fans von Nigersamen.

Diese kalorienreichen Samen sind bei Vögeln aller Art sehr beliebt. Sie werden auch als Nyjer-Samen bezeichnet und stammen vom Gelben Afrikanischen Gänseblümchen.

Die Samen selbst sind klein, schlank und dunkel. Sie bieten einen hohen Nährwert, denn sie sind voll von gesunden Omega-Fettsäuren und enthalten sogar ein wenig Eiweiß.

Das ist genau das, wonach Buchfinken suchen!

Fressen Buchfinken Insekten? (Ja – jede Menge)

Richtig Füttern: Welcher Vogel Frisst Was?

Buchfinken fressen eine Menge Insekten.

Tatsächlich machen Insekten während eines Teils des Jahres den größten Teil ihrer Nahrung aus. Besonders gern fressen sie wirbellose Käfer.

Diese sind zweifellos am schmackhaftesten und leichter zu fangen als geflügelte Insekten. Außerdem sind sie reich an Proteinen (was für jedes Tier wichtig ist).

Zu den bevorzugten Käfern gehören Raupen, Regenwürmer, Maden und sogar Schneckeneier. Ehrgeizige oder verzweifelte Buchfinken sind auch dafür bekannt, dass sie es auf Spinnen abgesehen haben.

Sie können auch geflügelte Käfer wie Motten oder Käfer aus der Luft schnappen!

Während der Buchfink im Herbst vor allem Samen zu sich nimmt, ernährt er sich im Sommer hauptsächlich von Käfern.

Und noch mehr: Die Anpflanzung von Geißblatt liefert nicht nur Herbstsamen für Buchfinken, sondern die leuchtenden, nektarreichen Blüten locken auch Insekten an, von denen sie sich im Sommer ernähren!

LESEN  Können Enten Popcorn essen?

Obst
Eine weitere Sommer- und Herbstnahrung für Buchfinken ist Obst.

Dabei handelt es sich vor allem um Früchte, die klein genug sind, um von den Buchfinken verzehrt zu werden, wie bestimmte Beeren oder Baumfrüchte.

Sie sind Gelegenheitsfresser und probieren auch Knospen und weiche Schalen als Snack!

Benutzen Buchfinken Vogelfutterhäuschen?
Buchfinken nutzen gerne ein gut gefülltes Vogelfutterhaus.

Was sollte man den kleinen Kerlen also füttern?

Buchfinken fressen zwar verschiedene Arten von Samen, darunter auch Hirse, aber ihre Favoriten sind Erdnüsse, Sonnenblumenkerne und Nigersamen.

Diese sind besonders fett- und kalorienreich, was bedeutet, dass sie am meisten für ihr Geld bekommen.

Da Buchfinken mehrere Fressfeinde haben, darunter Katzen und Falken, sollten Sie das Futterhaus an einer Stelle aufhängen, die sowohl von oben als auch von unten geschützt ist.

Ein Platz in mindestens 10 Metern Höhe im Laub eines Baumes ist in der Regel ausreichend!

Schließlich können gerade, dünne Ständer an Vogelfutterhäuschen für Buchfinken schwierig sein, darauf zu balancieren. Infolgedessen schlagen sie mit den Flügeln, um sich aufzurichten, und verschwenden dabei wertvolle Energie.

Versuchen Sie, ein Futterhaus zu finden, auf dem sie leicht stehen können. Wenn Sie Ihr Futterhaus mit Bedacht aufhängen und ihre Lieblingssamen vorrätig haben, werden Sie sicher einige Buchfinken anlocken!

Denken Sie daran: Buchfinken lassen sich ungern beim Fressen beobachten. Wenn Sie deutlich zu sehen sind, kommen sie vielleicht nicht!

Wie trinken Buchfinken Wasser?


Wie die meisten Vögel bedienen sich Buchfinken an jedem sauberen, sicher zugänglichen Wasser.

Das kann alles sein, von frischen Regenpfützen über künstliche Springbrunnen bis hin zu einem unbesetzten aufblasbaren Pool.

LESEN  Wie Man Würmer In Kübelpflanzen Loswird

Sie können jederzeit eine Vogeltränke in Ihrem Garten aufstellen (unter einem Baum oder einer anderen geschützten Stelle und zur Sicherheit schön hoch), um die Suche nach Wasser zu erleichtern!

Abschließende Überlegungen


Wenn Sie sich also gefragt haben, was Buchfinken fressen, haben Sie jetzt die Antwort.

Ungeziefer, jede Menge Ungeziefer, aber auch viele Samen und sogar ein bisschen Obst.

Sie sind Gelegenheitsfresser, und ihr Speiseplan variiert das ganze Jahr über stark!

Verbreite die Liebe