Ist Mulch eine Brandgefahr? Wie Sie sicher bleiben

Ist Mulch eine Brandgefahr? Wie Sie sicher bleiben

In den letzten Jahren habe ich viel mit Mulch zu tun gehabt. Er hat zwar erhebliche Auswirkungen auf meine Garten- und Landschaftsbauaktivitäten, aber er hat auch seine Schattenseiten. Deshalb beschloss ich, zu recherchieren, wie groß die Brandgefahr ist, die von ihnen ausgehen kann.

Nun, Ihre Befürchtungen sind begründet. Mulch ist brennbar und kann sehr schwer zu löschen sein, sobald er sich entzündet. Daher ist es wichtig, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um einen Brandausbruch zu verhindern. So sollten Sie zum Beispiel den Abstand zwischen Mulch und Gebäuden verringern und den Mulch in der Trockenzeit befeuchten.

Mulch ist zwar brennbar, aber das Brandrisiko hängt von der Art des Mulchs ab. So entzünden sich beispielsweise Mulche, die im Allgemeinen einen höheren Ölgehalt aufweisen, leichter und schneller als andere. Außerdem entzünden sich einige Mulcharten eher, wenn sie mit bestimmten Materialien in Berührung kommen.

Daher ist es wichtig, dass Sie die Art Ihres Mulchs und seine Risikobereitschaft genau kennen.

Stellt Mulch eine Brandgefahr dar?

Tatsache ist, dass Mulch ein Brandrisiko darstellt. Und er fängt Feuer, wenn er bis zu einem gewissen Grad heiß ist.

Mulch setzt Glut frei, die umherfliegt und auf verschiedenen Oberflächen landet, und wenn der neue Ort von Natur aus brennbar ist – zum Beispiel trockenes Laub oder trockenes Gras – entsteht ein neues Feuer.

Das Brandrisiko hängt auch von der Art des Mulchs und seiner Anordnung ab. Generell lassen die kritischen Erkenntnisse über das Brandrisiko von Mulch jedoch Folgendes vermuten.

Mulch ist in der Regel in trockenen Jahreszeiten brennbar.
Kiefernnadeln und zerkleinertes Gummi bergen das höchste Brandrisiko.
Wenn sie in einer einzigen Schicht aufgebracht werden, haben Tahoe- und Komposthackschnitzel das geringste Risiko einer Brandgefahr.
Zerkleinerter Gummimulch brennt mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur von über 380o F. Er erzeugt die höchsten Flammenhöhen von durchschnittlich mehr als 3 Fuß, wenn er vier cm über dem Mulchboden angebracht wird. Er entzündet sich auch schneller und brennt länger.

Wie kann man sich schützen und Brände durch Mulch verhindern?
Obwohl von Mulch ein Brandrisiko ausgeht, können Sie dieses Risiko auf ein Minimum reduzieren. Und das ist besonders wichtig, da Mulch im Garten- und Landschaftsbau unverzichtbar ist.

Die folgenden Sicherheitsvorkehrungen sind also hilfreich, um sicher zu sein und das Risiko eines Brandausbruchs durch Mulch zu verringern oder zu verhindern.

  1. Verwenden Sie Mulch, der weniger leicht entzündet werden kann, um Brände zu vermeiden

Eine der besten Möglichkeiten, sich zu schützen, ist die Verwendung von weniger brennbarem Mulch. Da sie sich nicht so leicht selbst entzünden, können Sie den Ausbruch von Bränden vermeiden.

So ist es am besten, in Wohngebieten kompostierte Holzhackschnitzel zu verwenden, denn sie sind weniger brennbar.

Holzhackschnitzel sind bekanntermaßen größer und sperriger als Mulch. Sie haben viele Vorteile für den Garten- und Landschaftsbau. Einen Vergleich der Vor- und Nachteile finden Sie in diesem Artikel, den ich über Mulch und Holz geschrieben habe und den Sie über diesen Link aufrufen können.

LESEN  Abstände für Tomatenpflanzen: Wie man Tomatenpflanzen platziert

Außerdem müssen Sie sich keine Sorgen über einen entsprechenden Preisanstieg machen. Kompostierte Holzspäne sind also ziemlich leicht zugänglich. Sie sind jedoch brennbar, also achten Sie darauf, dass Sie zwischen ihnen feuerfeste Materialien verwenden.

  1. Ordnen Sie Ihren Mulch strategisch an, um Feuer zu vermeiden
Ist Mulch eine Brandgefahr? Wie Sie sicher bleiben

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, den Mulch strategisch anzuordnen und so die Brandgefahr zu verringern. Wenn Sie Ihren Mulch beispielsweise in einer dünnen Schicht ausbringen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit von Hitzeentwicklung. Bringen Sie den Mulch daher in einer Dicke zwischen 2 und 10 Zentimetern auf.

Wie bereits erwähnt, sind einige Mulcharten leichter entflammbar als andere, und es kann ziemlich gefährlich sein, sie ständig zu verteilen.

In diesem Fall ist es am besten, leicht brennbaren Mulch durch das Auflegen von nicht brennbaren Gegenständen zu trennen. Auf diese Weise kann im Falle einer Entzündung die Möglichkeit einer Brandausbreitung verringert werden.

  1. Vermeiden Sie die Verwendung von Mulch in der Nähe Ihres Hauses, um Feuer zu vermeiden

Eine weitere wichtige Sicherheitsmaßnahme besteht darin, dass Sie sicherstellen, dass Ihr Grundstück weit von Ihrem Mulch entfernt ist. Das ist wichtig, denn es ist riskant, den Garten in der Nähe des Hauses zu haben.

Wenn Sie Ihren Mulch zu nahe an Ihrem Grundstück aufbewahren, erhöht sich das Risiko, dass ein Feuer ausbricht. Das liegt an der zerstörerischen Kraft der Mulchglut. Stellen Sie sicher, dass Ihr Grundstück mindestens 30 Fuß von Ihrem Mulch entfernt ist.

Sollten Sie dennoch Mulch in der Nähe haben, achten Sie darauf, dass es sich um entzündungssicheren und nicht brennbaren Mulch handelt. Gut bewässertes Pflanzenmaterial und gepflegte Blumen und Rasenflächen sind zum Beispiel gut geeignet.

  1. Eine Möglichkeit zur Feuer zu verhindern, ist, die Mulchbeete feucht zu halten

Um Ihre Sicherheit vor einem Brandausbruch zu gewährleisten, müssen Sie Ihre Mulchbeete unbedingt feucht halten. Dies ist besonders wichtig in der Trockenzeit. Denn in dieser Zeit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich Ihr Mulch entzündet.

Gießen Sie daher regelmäßig Ihre Mulchbeete, um den Ausbruch von Bränden zu verhindern.

Der Einsatz eines Bewässerungssystems ist generell eine gute Idee. Auf diese Weise können Sie die Fläche effektiv feucht halten.

  1. Behalten Sie Ihren Mulch im Auge, um Brände zu vermeiden

Eine weitere konsequente Routine, um sicher zu sein, ist die ordnungsgemäße Überwachung Ihres Mulchs. Dies ist besonders wichtig, wenn die Niederschlagsmenge unter dem Durchschnitt liegt oder die Temperaturen warm sind. Denn in dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sich Ihr Mulchgut entzündet.

Durch regelmäßige Überwachung können Sie feststellen, wann sie heiß werden, und dafür sorgen, dass sie in diesen Fällen feucht gehalten werden. Und wenn sie sich entzünden, können Sie sie sofort löschen, bevor sie sich auf andere Teile des Hauses ausbreiten und völlige Zerstörung verursachen.

  1. Vermeiden Sie es, Räuchermaterial auf Mulch zu werfen, um Brände zu vermeiden
LESEN  Lohnt Es Sich, Für Die Rasenpflege Zu Bezahlen?

Das fahrlässige Ablegen von Räuchermaterialien auf Mulchen hat in jüngster Zeit einen nicht unerheblichen Teil zu Brandausbrüchen beigetragen. Dies ist in erster Linie auf die verschiedenen Raucherrichtlinien zurückzuführen, die das Rauchen in Einrichtungen verbieten.

Um das Risiko eines Brandausbruchs zu verringern, sollten Sie Ihr Rauchmaterial nicht auf Mulch fallen lassen und stattdessen Behälter zum Entsorgen Ihrer Zigarren oder Zigaretten verwenden.

Sorgen Sie gegebenenfalls auch dafür, dass in der Nähe Ihres Mulchbereichs geeignete Mülleimer zur Verfügung stehen. Auf diese Weise können Sie das Risiko verringern, dass Außenstehende Rauchwaren auf Ihren Mulch fallen lassen.

Ordnungsgemäße Lagerung von Mulch, um die Brandgefahr zu verringern

Ist Mulch eine Brandgefahr? Wie Sie sicher bleiben

Es kann gefährlich sein, Mulch zu lagern oder zu stapeln, vor allem über einen längeren Zeitraum. Achten Sie darauf, dass sie immer angemessen gelagert werden und vermeiden Sie hohe Haufen.

Verringern Sie ständig die Höhe des Mulchhaufens und teilen Sie ihn in kleinere Haufen auf.

Vermeiden Sie es außerdem, die Haufen direkt in die Sonne zu legen, da dies den Wärmestau in der Bank erhöht, was die Möglichkeit einer Entzündung erhöht.

Was sind Mulchbrände?

Im Allgemeinen handelt es sich um eine Situation, in der sich Mulch aus verschiedenen Gründen entzündet oder Feuer fängt. Diese Brände können entweder klein oder groß sein. In Fällen, in denen es sich um kleine Brände handelt, kann man sie schnell löschen. Wenn es sich jedoch um einen großen Brand handelt, kann er ziemlich entmutigend sein.

Bei großen Mulchbränden ist die Öffentlichkeit betroffen, denn sie können auf Gebäude und Häuser übergreifen und Menschenleben bedrohen.

Bei großen Mulchbränden entstehen außerdem Verluste in Höhe von Tausenden von Dollar. In einigen Bundesstaaten gibt es zum Beispiel Gesetze, die vorschreiben, dass Mulch mindestens 180 cmvon Gebäuden entfernt sein muss.

Was sind die Risikofaktoren, die eine Selbstentzündung verursachen?

Wie in diesem Beitrag erwähnt, ist Mulch im Allgemeinen brennbar und kann sich entzünden. Bestimmte Faktoren erhöhen jedoch das Risiko oder verursachen eine Selbstentzündung. Dazu gehören:

Faktoren, die das Risiko einer Selbstentzündung erhöhenÄußere Faktoren, die dazu führen können, dass Ihr Mulch in Brand gerät
Zu hohe MulchhaufenUnvorsichtiger Gebrauch von Zigaretten oder Zigarren
Trockene Mulchhaufen – zwischen 20 und 40 % FeuchtigkeitErleichterung
Statische Stapel, die monatelang unbewegt bleibenBrandstiftung
Trockene WetterbedingungenWaldbrände
Ausgangsstoffe mit Öl und HarzenUnsachgemäße Verfahren, z. B. Schweißfunken bei der Reparatur von Geräten in der Nähe eines Mulchhaufens.

Am besten ist es, immer auf diesen Faktor zu achten, um versehentliche Brände zu verhindern.

Ist Mulch eine Brandgefahr? Wie Sie sicher bleiben

Kann Mulch heiß werden?
Ja, Mulch kann heiß werden, sogar so heiß, dass er sich entzündet. Das liegt daran, dass die meisten Mulchmaterialien Nebenprodukte von Holz sind. Wenn sie sich also zersetzen, geben sie Wärme ab. Die Hitze staut sich, wenn der Mulch extrem trocken ist, so dass der gesamte Mulch heiß wird und schließlich ein Feuer ausbricht.

LESEN  Wie man einen Teich mit Wasser füllt (vollständige Anleitung)

Kann Mulch von selbst Feuer fangen?
Obwohl es ziemlich selten vorkommt, kann sich ein Mulchhaufen entzünden. Dies geschieht vor allem bei sehr heißem Wetter, wenn der Mulch lange Zeit trocken war und wenn sich eine große Menge Mulch an einem Ort befindet. In solchen Fällen erfolgt der Entzündungsprozess ohne Einwirkung eines äußeren Faktors.

Stellen Holzspäne eine Brandgefahr dar?
Holzhackschnitzel sind brennbar und können Feuer fangen. Die Verwendung von Holzspänen mit grober Struktur verringert jedoch das Risiko einer Verbrennung, da sie von allen organischen Mulchmaterialien am wenigsten anfällig für Feuer sind. Weichen Sie den Mulch in Wasser ein, bevor Sie Unkrautbekämpfungsmittel anwenden, die die Brandgefahr erhöhen können.

Stellt Zedernmulch eine Brandgefahr dar?
Im Allgemeinen hat Zedernmulch, wie auch Kiefernnadeln und zerkleinertes Gummi, die höchste Verbrennungswahrscheinlichkeit und ist zudem gefährlich. Im Allgemeinen ist es besser, sie zu vermeiden. Wenn es jedoch unvermeidlich ist, sollten Sie sie nur an Stellen verwenden, die mindestens 30 Fuß von Ihrem Haus oder anderen brennbaren Materialien entfernt sind.

Stellt Rindenmulch eine Brandgefahr dar?
Obwohl Rindenmulch zahlreiche Vorteile bietet, bleibt er eine Brandgefahr. Es kann ziemlich schwierig sein, ihn zu löschen, wenn er einmal in Brand geraten ist, da er als Glut in die Luft fliegt und nach dem Herunterfallen ein neues Feuer entfacht. Glücklicherweise fängt sie nur Feuer, wenn sie sechs Monate lang auf dem Boden akklimatisiert wird.

Gibt es Alternativen zur Verringerung des Brandrisikos?
Im Allgemeinen sind anorganische Mulchmaterialien die bessere Alternative und verringern die Brandgefahr. Anorganische Mulchmaterialien wie z.B. zersetzter Kies, Felsen und Granit bieten eine höhere Feuerbeständigkeit. Obwohl sie auch anorganisch sind, ist die Feuerbeständigkeit von Gummi nicht dieselbe.

Wir würden niemals wollen, dass unsere Grundstücke und Gärten durch einen Mulchbrand zerstört werden. Es ist nicht nur ein traumatisches Erlebnis für uns, unsere Nachbarn und höchstwahrscheinlich auch für unsere Rasenflächen und Gärten, sondern es bedeutet auch eine große Zerstörung des ursprünglichen Zustands unseres Gartens und den Verlust von Geld, das wir in die Pflege unserer Flächen gesteckt haben.

Deshalb ist es immer am besten, ein wachsames Auge auf unsere Mulchhaufen zu haben. Achten Sie darauf, ihn ständig zu befeuchten, vor allem in heißeren Klimazonen, und halten Sie ihn von brennbaren Gegenständen fern. Achten Sie auch darauf, dass er nicht in die Nähe von Ställen und Geflügelställen gelangt, damit Ihre Tiere und Ihr Vieh nicht zu Schaden kommen.

Verbreite die Liebe