Haustierfreundlicher Rasendünger: Worauf Sie achten sollten

Niemand würde die Gesundheit seines Haustieres opfern wollen, nur um einen schönen Rasen zu haben. Aber mit Hilfe eines haustierfreundlichen Rasendüngers können Sie das Beste aus beiden Welten bekommen. Organische Düngemittel enthalten zwar wenig bis gar keine Chemikalien, aber Sie sollten sich vorher vergewissern, dass sie für Ihr Haustier wirklich sicher sind.

Finden Sie heraus, worauf Sie bei einem Dünger achten müssen, um sicherzustellen, dass er für Ihr Haustier unbedenklich ist. Auf diese Weise können Sie gleichzeitig ein gesundes Haustier und einen gesunden Rasen haben.

Was macht einen Rasendünger haustierfreundlich?

Die meisten Rasenpflegeprofis sind sich einig, dass natürliche oder organische Produkte die besten Optionen sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Produkte alle völlig sicher sind. Sie müssen immer noch das Etikett überprüfen und den Anweisungen des Herstellers folgen.

Hauptmerkmale, auf die Sie bei einem Dünger achten sollten

Haustierfreundliche Dünger können genauso wirksam sein wie traditionelle Dünger, wenn es darum geht, Ihrem Gras beim Wachsen zu helfen. Aber was macht sie für Haustiere sicher?

Damit ein Dünger als haustierfreundlich gilt, muss er diese Hauptmerkmale aufweisen:

  • Schnelles Trocknen
  • Schnelle Aufnahme
  • Enthält wenig bis keine schädlichen Chemikalien

Auch ein schnell trocknender und schnell absorbierender Dünger benötigt etwas Zeit, um in den Boden einzudringen. Nach dem Auftragen des Düngers sollten Sie mindestens einen Tag warten, bis er vollständig absorbiert ist, bevor Sie Ihren Haustieren erlauben, Ihren Rasen zu erkunden.

Verantwortungsvolle Anwendung von Düngemitteln

Egal, ob Sie Dünger im späten Herbst, im frühen Frühling oder im späten Sommer auftragen, Sie können ihn nicht einfach so auf Ihrem Rasen verteilen, wie Sie möchten. Unabhängig von der Art des Düngers müssen Sie diese Regeln beim Düngen Ihres Rasens beachten:

  1. Lesen Sie zunächst das Produktetikett. Es enthält wichtige Informationen wie Zeitpunkt und Art der Anwendung, das ideale Equipment und wann es sicher ist, den behandelten Bereich wieder zu betreten.
  2. Bewässern Sie den Rasen nach dem Auftragen, um dem Dünger ein leichtes Einweichen zu ermöglichen, was eine schnellere Aufnahme fördert. Wenn Sie ihn vor einem leichten Regen auftragen, können Sie die natürliche Bewässerung und Einweichung genießen.
  3. Lassen Sie dem behandelten Bereich etwas Zeit zum Trocknen. Einige lassen ihn normalerweise über Nacht stehen, aber wenn Sie sicher sein wollen, können Sie ihn mindestens 24 Stunden stehen lassen.

Laut Adrian Card, Fachspezialist der Colorado State University Extension, bezieht sich “ein organischer Dünger auf ein Produkt, das aus natürlichen Quellen stammt und mindestens einen essentiellen verfügbaren Pflanzennährstoff enthält. Beispiele hierfür sind Pflanzen- und Tiernebenprodukte, Gesteinspulver und Seetang.”

Nebenprodukten wie Blutmehl, Fischemulsion und Knochenmehl haben einen Duft, der für Hunde und Katzen sehr ansprechend sein kann. Dies ist umso mehr ein Grund, Ihre Haustiere mindestens einen Tag lang oder wie in den Anweisungen des Herstellers angegeben vom Rasen fernzuhalten. Oder noch besser, verhindern Sie, dass sie für ein paar weitere Tage im Garten spielen. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen.

LESEN  Probleme mit Pflanzenwurzeln: Warum sterben meine Pflanzen immer an derselben Stelle?

Wenn Sie Ihren Rasen verantwortungsbewusst düngen, schützen Sie nicht nur die Gesundheit Ihres Rasens, sondern auch die Gesundheit Ihrer Haustiere.

Haustierfreundlicher Rasendünger: Worauf Sie achten sollten

Bei der Wahl zwischen organischen und anorganischen Düngemitteln ist es besser, sich für organische zu entscheiden, da sie weniger Chemikalien enthalten und nicht so schädlich sind. Wenn Ihr Haustier eine Handvoll Granulate verschluckt oder ein paar Tropfen flüssigen organischen Düngers ableckt, können die Auswirkungen weniger gefährlich und tödlich sein als bei synthetischen Versionen.

Hier sind einige Arten von organischen Rasendüngemitteln, die für Haustiere sicher sind:

Fischemulsion Ein schnell wirkendes Düngemittel, Fischemulsion kann Pflanzen verbrennen, wenn es in großen Mengen aufgetragen wird. Obwohl dieses organische Düngemittel haustierfreundlich ist, könnte Ihr pelziger Begleiter von seinem ansprechenden Duft angezogen werden. Es ist also am besten, dem Boden mindestens zwei Tage Zeit zu geben, um den Dünger aufzunehmen, bevor Sie Ihr Haustier im Garten frei herumlaufen lassen.

Rasenschnitt Wenn Sie den Einsatz von Stickstoffdünger reduzieren möchten, können Sie stattdessen Rasenschnitt verwenden. Diese Schnittreste enthalten auch eine gute Menge Kalium und Phosphor, die dazu beitragen können, das gesunde N-P-K-Verhältnis Ihres Rasens aufrechtzuerhalten.

Das Beste an diesem organischen Dünger ist jedoch, dass er für Haustiere völlig sicher ist. Außerdem können Sie kostenlose Rasenschnittreste erhalten, wenn Sie den Rasen mähen.

Seetang Ein weiteres haustierfreundliches Düngemittel, Seetang, enthält rund 70 Arten von Vitaminen und Mineralstoffen, die das Graswachstum effektiv anregen. Sie können sie entweder in gemahlener oder flüssiger Form kaufen, aber die meisten bevorzugen die Verwendung der flüssigen Version, damit die Nährstoffe leicht über die Blätter gesprüht werden können.

Kompost Kompost ist ein großartiges Düngemittel, besonders für Gärten. Es ist kostengünstig, da Sie Ihren eigenen Kompost herstellen können, aber achten Sie darauf, was Sie hineingeben, um die Toxizität für Ihre Haustiere zu vermeiden. Einige Lebensmittelprodukte, die für sie giftig sein können, sind Zwiebeln, Knoblauch und Weintraubenabfälle.

Sie können haustiersichere Kompostbehälter verwenden, um sicherzustellen, dass Ihre Haustiere nicht auf den Kompost zugreifen können.

Dünger Hier ist eine Alternative zu Kompost, die nicht so schwer herzustellen ist. Es kann jedoch zeitaufwendig sein, da Sie drei bis vier Monate für die Kompostierung einplanen müssen. Außerdem sollten Sie den Geruch von Dünger beseitigen. Andernfalls könnte Ihr neugieriger Hund versuchen, diesen Dünger aufzufressen.

Andere Arten von organischen Düngemitteln Jede Art von organischem Dünger kann als haustierfreundlich betrachtet werden. Wenn Sie jedoch auf Nummer sicher gehen möchten, wählen Sie solche, die von der Umweltschutzbehörde EPA zertifiziert sind.

LESEN  Sind Mähroboter sicher für Kinder und Haustiere?

Wenn Sie die beliebteste All-in-One-Option verwenden möchten, schwören viele Hausbesitzer auf Milorganite. Falls Ihr Hund versehentlich dieses Düngemittel verschluckt, können die Reaktionen von Erbrechen bis hin zu dunklem Stuhl oder in einigen Fällen überhaupt keine Symptome reichen.

Symptome einer Dünger-Vergiftung bei Haustieren

Elisabeth J. Giedt, eine Tierärztin am OSU Center for Veterinary Health Sciences, empfiehlt, Haustiere von kommerziell behandelten Rasenflächen fernzuhalten, bis die Chemikalien vollständig getrocknet sind. Denken Sie also daran, das Produktetikett auf spezifische Anweisungen zu Anwendungsraten und sichere Wiedereintrittszeiten für Haustiere nach der Rasendüngung zu überprüfen.

Ihr Haustier muss tatsächlich nicht in den Boden graben, um die Düngemittel aufzunehmen. Die Rückstände können an ihrem Fell und den Pfoten haften bleiben, was zu unbeabsichtigtem Verzehr führen kann.

Wenn Ihr Haustier giftigem Rasendünger ausgesetzt war, sollten Sie überprüfen, ob es die folgenden häufigen Symptome einer Dünger-Vergiftung aufweist:

  • Übelkeit
  • Sabbern
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Häufiges Urinieren
  • Atembeschwerden
  • Zahnfleisch mit “schlammiger” Farbe

Machen Sie keine zweiten Vermutungen, wenn Sie Anzeichen einer Dünger-Vergiftung bei Ihrem Haustier bemerken. Kontaktieren Sie sofort Ihren Tierarzt. Je schneller Ihr Haustier medizinische Hilfe erh

Wie man einen gesunden und haustierfreundlichen Rasen pflegt

Das Halten Ihres Rasens gesund und lebendig und gleichzeitig sicher für Ihre Haustiere zu machen, kann durch regelmäßige Rasenpflege erreicht werden. Hier sind einige natürliche Möglichkeiten, um dies zu erreichen:

Mulchen: Grasschnitt, Holzspäne und geschredderte Blätter können Ihnen helfen, eine organische Mulchschicht zu schaffen. Mulchen verbessert nicht nur die Bodenfruchtbarkeit und verhindert Unkrautwuchs, sondern reduziert auch den Bedarf an chemischen Düngemitteln.

Natürliche Unkrautbekämpfung: Wenn Mulchen nicht ausreicht, um Unkraut in Ihrem Rasen zu verhindern, vermeiden Sie die Verwendung von Unkrautvernichtungsmitteln. Eine großartige alternative Lösung ist die Verwendung eines Rasenmähers, um Ihren Rasen zu trimmen und das Wachstum von Unkraut zu verhindern.

Kompostierung: Anstatt synthetische Düngemittel aufzutragen, versuchen Sie es mit Kompostierung, indem Sie Abfälle wie Küchenabfälle und Pflanzenschnitt kombinieren. Denken Sie daran, den Kompost für Ihre Haustiere unzugänglich zu halten.

Ob Sie Ihren Rasen haustierfreundlich gestalten möchten oder nicht, die gleichen Regeln gelten beim Düngen. Wenn Sie möchten, dass Ihr Rasen üppig und gesund bleibt, müssen Sie wissen, wann Sie Dünger auftragen sollen.

Während dies nur einige alternative Dinge sind, die Sie für Ihren Rasen tun können, um ihn haustierfreundlich zu machen, können sie dennoch mühsam und zeitaufwendig sein. Wenn Sie sich also nicht um Ihren Rasen und Ihr Haustier kümmern möchten, können Sie immer eine Rasenpflegefirma beauftragen, die Düngedienste in Ihrem Auftrag durchführt.

FAQ zu haustierfreundlichen Rasendüngemitteln

LESEN  Pflanzen kostenlos düngen

Sind hausgemachte Rasendüngemittel für Haustiere sicher? Hausgemachter Dünger kann für Haustiere sicher sein, wenn Sie ungiftige Zutaten verwenden. Wenn Sie Ihrem Kompost jedoch viele Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen, wird er für Ihren Hund giftig, wenn er verschluckt wird. Unabhängig von der Art des verwendeten Düngers sollten Sie jedoch mindestens 24 Stunden warten, damit der Dünger trocknen kann, bevor Sie Ihrem Haustier Zugang zum behandelten Bereich gewähren.

Was passiert, wenn mein Hund auf frisch gedüngtem Gras läuft? Düngemittel können am Fell und an den Pfoten Ihres Hundes haften bleiben, während er auf frisch gedüngtem Gras läuft, was die Wahrscheinlichkeit einer Düngemittel-Einnahme erhöht. Wenn Sie jedoch etwas Zeit für die Bewässerung des Düngemittels und das Trocknen lassen, sollte es kein Problem sein, wenn ein Hund auf gedüngtem Gras läuft.

Ist granularer Dünger für Haustiere sicher? Ähnlich wie flüssige Düngemittel sind granulare Düngemittel nur dann sicher für Haustiere, wenn Sie ihnen genügend Zeit geben, um sich vollständig im Boden aufzulösen. Sie müssen Ihre Haustiere während der Aufnahme des Düngemittels durch den Boden vom Rasen fernhalten.

Halten Sie Ihre Haustiere sicher und Ihren Rasen gesund

Sie müssen nicht die Sicherheit Ihres Haustieres opfern, um einen gesunden Rasen zu haben. Unabhängig von der Art des verwendeten Düngers ist es sehr wichtig, vor und nach der Anwendung stets das Etikett zu lesen und den Anweisungen des Herstellers zu folgen.

Wenn Sie sich auf die schönen Dinge konzentrieren möchten, wie zum Beispiel das Spielen mit Ihrem Hund auf Ihrem üppigen und lebendigen Rasen, überlassen Sie die anspruchsvollen Aufgaben der Verwendung eines haustierfreundlichen Rasendüngers und der Pflege Ihrer Landschaft einem zuverlässigen Rasenpflegeprofi.

Quellen: https://cmg.extension.colostate.edu/Gardennotes/234.pdf

Verbreite die Liebe

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert