Ziehen Komposttonnen Ratten an? Wie man es verhindern kann!

Ziehen Komposttonnen Ratten an? Wie man es verhindern kann!

Ratten sind entzückend, solange sie in Kinderbüchern vorkommen. Wahrscheinlich gelingt es Ihnen sehr gut, sie aus Ihrem Haus fernzuhalten, aber die Komposttonne ist etwas anderes.

Ziehen Komposttonnen Ratten an? Wie man es verhindern kann!

Der Prozess in der Komposttonne trägt dazu bei, dass organische Stoffe auf natürliche Weise in Elemente zerfallen, die den Boden bereichern und nützliche Bakterien und Pilze fördern. Dies wiederum erzeugt einen erdigen Geruch, der Ratten und andere Nagetiere anzieht. Eine der wichtigsten Möglichkeiten, Rattenbefall zu vermeiden, besteht darin, keine Lebensmittelabfälle in die Komposttonne zu geben.

In diesem Artikel wird erörtert, warum Ratten von Kompostbehältern angezogen werden und wie man am einfachsten verhindern kann, dass sich diese unaufhörlichen Nager an ihnen zu schaffen machen. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Was lockt Ratten in einen Kompostbehälter?

Komposttonnen sind zwar unangenehm, werden aber von Ratten und Mäusen bevorzugt aufgesucht, vor allem in den kühleren Monaten des Jahres, da sie Schutz und Wärme bieten. Die hartnäckigen Tiere können alles von Holz bis Kunststoff durchnagen, um an ihre Nahrungsquelle zu gelangen, was kommerzielle Kompostbehälter anfällig für einen Befall macht.

Aufgrund ihrer hohen Vermehrungsrate kann ein Rattenpaar fast tausend Tiere hervorbringen, was zu einem chronischen Rattenproblem in Ihrem Haus oder Garten führt.

Ein Kompostbehälter mit einem hohen Anteil an Speiseabfällen wird wahrscheinlich ein Nagetierproblem haben. Wenn der Kompost einen angemessenen Anteil an getrockneten Materialien wie getrockneten Blättern, Stöcken und Stroh enthält, zieht er Ratten an, vor allem wenn er nicht regelmäßig gewendet wird.

In Bereichen mit einem ungestörten Komposthaufen mit viel Nistmaterial können Ratten schnell einen Nistplatz aushöhlen.

Wie Sie Ratten von Ihrem Komposthaufen fernhalten

Ratten sind in der Regel auf der Suche nach zwei wichtigen Dingen: Schutz und Nahrung. Das Vorhandensein von beidem in einem Komposthaufen schafft ein Rattenproblem. Es gibt einfache Möglichkeiten, um zu verhindern, dass Ratten in Ihren Komposthaufen gelangen, oder sie zum Verlassen des Haufens zu bewegen, wenn sie bereits dort sind.

Kompostieren Sie keine Lebensmittelabfälle.

Wenn Ratten ein großes Problem sind, können Sie darauf verzichten, weitere Lebensmittelabfälle auf Ihren Komposthaufen zu geben. Anstatt diese wertvollen Reste zu vergeuden, sollten Sie einen Behälter für die Kompostierung von Lebensmittelabfällen aufstellen. Eine andere Möglichkeit ist, diese Abfälle direkt in einem Kompostgraben im Garten zu vergraben.

Im folgenden Video zeige ich Ihnen einige praktische Möglichkeiten, um Ratten in Ihrer Komposttonne zu verhindern. Ich verwende fünf große Behälter und hatte noch nie Ratten, weil ich die Tipps aus dem Video umgesetzt habe.

Wenn Sie sich Sorgen um Ratten in Ihrer Komposttonne machen, sollten Sie sich das Video ansehen und den Rest dieses Artikels lesen.

Verwenden Sie die Bokashi-Methode, um zu verhindern, dass Ratten an Ihren Kompost gelangen
Bokashi ist eine großartige Methode, um Ihre Küchenabfälle zu entsorgen. Der Geruch von fermentierten Küchenabfällen hält selbst die hungrigsten Ratten von den fermentierten Lebensmittelabfällen von Bokashi fern.

LESEN  Wie man Glyzinien beschneidet: Winter- und Sommerschnitt-Anleitung für Anfänger

Bokashi ist ein anaerobes Verfahren, bei dem geimpfte Kleie zur Fermentierung von Küchenabfällen verwendet wird.

Ein Universitätsprofessor entdeckte das Fermentationsverfahren 1982 in Japan. Es ist kostengünstig und dauert nur etwa zwei Wochen. Geben Sie die Lebensmittelabfälle in einen Bokashi-Eimer, beschichten Sie ihn mit Kleie und lassen Sie ihn zwei Wochen lang ruhen. Fügen Sie den Inhalt Ihrem Komposthaufen hinzu, und der Geruch wird automatisch Ratten vertreiben.

Wenden Sie Ihren Kompost regelmäßig, damit Ratten nicht bleiben
Ein guter Kompost muss regelmäßig gewendet werden. Je öfter Sie ihn umdrehen, desto eher halten Sie Nagetiere davon ab, die Kompostgrube zu ihrem Zuhause zu machen.

Ständige Bewegung schreckt sie ab und hält sie auf Abstand.

Ratten mögen den Geruch von Minze nicht. Pflanzen Sie diese in der Nähe der Komposttonne.
Diese Methode zur Rattenabwehr funktioniert bei vielen Menschen ebenso gut wie bei anderen nicht. Die Idee ist einen Versuch wert. Ratten und Mäusen wird nachgesagt, dass sie den Minzgeruch nicht mögen.

Die Anpflanzung von Minzpflanzen in der Nähe Ihres Komposthaufens kann ausreichen, um Nagetiere abzuschrecken. Wenn die Population von Nagetieren in Ihrem Kompost sehr hoch ist, müssen Sie die Minzpflanzen möglicherweise mit einem anderen Abschreckungsmittel kombinieren, um die Ratten vollständig abzuschrecken.

Wenn Sie den Kompost feucht halten, schaffen Sie eine Umgebung, die Ratten abschreckt.
Eines der Dinge, die Ratten beim Eindringen in einen Komposthaufen suchen, ist ein Unterschlupf. Ein ausgetrockneter Komposthaufen bietet Ratten einen Zufluchtsort und ist leicht zu erreichen. Außerdem wird das organische Material nur unzureichend in die praktische Materie zerlegt.

Ein trockener Komposthaufen bietet Ratten Wärme und einen isolierten Raum, in dem sie sich aufhalten können und Zugang zu schmackhaften Leckerbissen haben. Deshalb ist es wichtig, den Kompost feucht, aber nicht nass zu halten.

Dies hält Ratten davon ab, sich aufgrund der unangenehmen Gerüche und der anaeroben Bedingungen darin einzunisten. Denken Sie daran, den Haufen regelmäßig umzudrehen und zu wässern, vor allem in den trockeneren Jahreszeiten, um sicherzustellen, dass er für Nagetiere unwirtlich ist.

Das Verschließen der Komposttonne verhindert die Luftzirkulation, so dass die Ratten andere Standorte wählen.

Ziehen Komposttonnen Ratten an? Wie man es verhindern kann!

Verwenden Sie eine Plane oder einen Deckel, um Ihren Kompost abzudecken. Auch wenn die Ratten irgendwie hineingelangen, ist die Luftzirkulation geringer, was sie davon abhält, sich dort aufzuhalten. Sie können auch von Komposttonnen mit offenem Gitter auf Komposttonnen mit festem Boden umsteigen.

Erhöhen Sie die Komposttonne vom Boden, um Ratten nicht anzulocken

Stellen Sie Ihren Komposthaufen erhöht auf, um Ratten davon abzuhalten, ihn zu betreten. Durch das Anheben des Behälters wird den Nagetieren der Zugang zu dem vermeintlichen Unterschlupf, den sie suchen, verwehrt, so dass sie auf besser zugängliche Bereiche in der Umgebung ausweichen.

Verweigern Sie den Nagetieren die Sicherheit in der Kompostgrube, um sie fernzuhalten
Ratten und andere Nagetiere fühlen sich in der Nähe von festen Mauern und Zäunen oft sicher. Halten Sie Ihre Kompostgrube frei und halten Sie sie von Mauern oder Zäunen fern, die ihnen gute Versteckmöglichkeiten und Sicherheit bieten.

LESEN  Warum Ist Meine Katzenminze Schlaff Und Wie Kann Ich Sie Reparieren?

Eine weitere Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Ratten keinen Unterschlupf in Ihrem Kompost finden, besteht darin, dafür zu sorgen, dass er nicht von dichter Vegetation umgeben ist, da diese in der Regel einen Lebensraum für Ratten darstellt. Schneiden Sie hohes Gras und Wildblumen in der Nähe des Komposthaufens ab, um Nagetiere davon abzuhalten, sich dort niederzulassen.

Verringern Sie die Zugangsmöglichkeiten für Ratten zum Kompostbehälter, um sie abzuschrecken.
Wussten Sie, dass Ratten nur einen winzigen Raum brauchen, um Zugang zu erhalten? Suchen Sie nach möglichen Zwischenräumen und Löchern in Ihrer Garage und Ihrer Komposttonne und verschließen Sie sie, um Nagetiere fernzuhalten. Decken Sie den Boden und die Seiten des Behälters mit einem Netz ab, das mindestens einen halben mal einen halben Zentimeter dick ist, und befestigen Sie es mit einigen Kabeln.

Die Einführung von Lärm und Störungen hält Ratten von der Komposttonne fern.
Ratten sind in der Regel heimliche Schädlinge, halten sich an den Rändern von Dingen auf und finden ihren Weg an Orte, die wenig oder gar nicht gestört werden.

Stellen Sie die Tonne dort auf, wo Sie häufig vorbeikommen, und schlagen Sie mit einem Stock kräftig auf die Seite, um die Ratten davon abzuhalten, sich im Kompost niederzulassen.

Informieren Sie sich über Verkehrsbehinderungen, um Ratten von der Komposttonne fernzuhalten.
Wenn sich Ratten einmal niedergelassen haben, benutzen sie bevorzugt denselben Weg, um sich fortzubewegen, denn sie sind Gewohnheitstiere. Achten Sie auf Rattenpfade, Höhlen, Verstecke, Blumengärten und installieren Sie vogelabweisende Stacheln. Das hält sie zwar nicht auf, aber es macht sie nervös und bremst sie.

Wenn Sie gelegentlich Topfpflanzen umstellen, wird dies dazu beitragen, dass Ratten langfristig keine Nistplätze mehr finden.

Da Ratten neophobisch sind, finden sie neue Dinge und Veränderungen unangenehm und ziehen sich an Orte zurück, an denen sie sich an einen bestimmten Weg halten können.

Ratten brauchen eine Wasserzufuhr, also schließen Sie die Wasserzufuhr in der Nähe des Kompostbehälters.

Ziehen Komposttonnen Ratten an? Wie man es verhindern kann!

Um sich zu vermehren, brauchen Ratten eine regelmäßige Wasserversorgung. Oft bieten Gärten eine ergiebige Wasserquelle, die es Ratten ermöglicht, Ihr Grundstück zu befallen und schließlich ihren Weg zu Ihrem Komposthaufen zu finden.

Reparieren Sie undichte Wasserhähne und alle unbeabsichtigten Wasserquellen, die Nagetieren eine bequeme Trinkquelle bieten könnten.

Ziehen Sie einen Beton- oder Sandboden für Ihren Komposthaufen in Betracht

Normalerweise stehen Gartenhäuser auf Holzbalken, die die Bodenfeuchtigkeit minimieren. Die Fugen dieser Holzbalken weisen oft Lücken auf, die für Ratten ein idealer Lebensraum sind.

Entscheiden Sie sich bei der Wahl des Standorts für Ihren Komposthaufen für einen Beton- oder Sandboden, da dieser verhindert, dass Ratten durch die Hohlräume oder den Boden nach oben wühlen. Ein Sand- oder Betonsockel erleichtert das Aufspüren von Rattenaktivität.

Kann ich Ratten mit Gift töten?
Es gibt eine Reihe von handelsüblichen Rodentiziden, die Ratten erfolgreich töten können. Der Einsatz dieser Mittel ist jedoch für Haustiere und andere Wildtiere gefährlich und sogar tödlich. Tiere wie Katzen, Hunde, Füchse, Eichhörnchen und Kaninchen, die die vergifteten Ratten verschlucken, laufen Gefahr, vergiftet zu werden.

LESEN  Wie man Kartoffeln lagert

Werden die Ratten von selbst gehen?
Solange der Komposthaufen Nahrung und Unterschlupf bietet, verlassen die Nager ihn möglicherweise nicht. Wenn diese günstigen Bedingungen jedoch beseitigt werden, werden die Ratten bald an andere Orte mit besseren Überlebensbedingungen umziehen. Im Gegensatz zu anderen Schädlingen ziehen Ratten gerne umher und bleiben nicht lange, wenn ihre Bedürfnisse nicht befriedigt werden.

Kann ich Fallen verwenden, um Ratten loszuwerden?
Fallen sind ein wirksames Mittel, um Ratten und Mäuse zu fangen. Es bedarf jedoch einer gewissen Technik, um sicherzustellen, dass nur Ratten und keine anderen Tiere gefangen werden. Es ist auch wichtig zu wissen, dass immer wieder neue Ratten kommen werden, wenn man sich nicht um den Kern der Situation kümmert und die Ratten für immer ausrottet.

Verscheucht Licht Ratten?
Ratten sind in der Regel nachtaktiv, wagen sich aber bei Bedarf auch tagsüber hinaus. Es gibt eine Art von Licht, das sie aktiv meiden: blinkende Lichter. Einige Unternehmen vermarkten diese als Rattenabwehrmittel, aber irgendwann gewöhnen sich die Ratten daran, so dass sie auf lange Sicht nutzlos sind.

Können Zwiebeln Ratten töten?
Rohe Zwiebeln können Ratten töten, vor allem wenn sie in großen Mengen aufgenommen werden. Sie können die Ratte innerhalb eines halben Tages töten und sind noch wirksamer, wenn sie keinen Zugang zu Wasser haben. Die rohen Zwiebeln bewirken, dass sie stark anämisch und durstig werden, was sie in der vorgegebenen Zeitspanne tötet.

Schlussfolgerung: Ziehen Komposttonnen Ratten an?

Ratten sind opportunistische Aasfresser, die für das Ökosystem des Planeten notwendig sind, aber nicht für Ihre Komposttonne. Sie sind der Kompostierung abträglich und stellen eine Plage dar, vor allem wenn sie sich vermehren.

Nach all diesen Warnungen fragen Sie sich vielleicht: Was bleibt mir noch übrig, um zu kompostieren und gleichzeitig die Ratten in Schach zu halten?

Sie können sich mit der Kompostierung organischer Materialien wie Rasenschnitt, Sägemehl, Laub, Stroh, Zeitungen und vielem mehr befassen, die ich in diesem Artikel über Kompostierung für Anfänger beschrieben habe. Dieser Artikel wird Ihnen sicherlich dabei helfen, Ratten in Schach zu halten und gleichzeitig Kompost für Ihren Garten zu machen. Schauen Sie sich den Artikel hier an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert