Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Kompostierung für Anfänger, Der vollständige Leitfaden hilft neuen Gärtnern, die sich vor dem Wort Kompost fürchten. Aber ich möchte Ihnen sagen, dass Kompostieren weder schwer ist noch kompliziert sein muss. Schließlich ist es ein natürlicher Prozess, und Sie tragen dazu bei, den gesamten Vorgang zu beschleunigen.

Was ist also die Definition von Kompost?

Kompost ist definiert als eine Sammlung von Pflanzenmaterial, das der Verrottung überlassen wird und dadurch organischen Dünger zur Verbesserung der Bodenqualität liefert. Ich möchte hinzufügen, dass mit Pflanzenmaterial der Dung von Pflanzenfressern wie Kühen, Pferden, Schafen, Geflügel und Kaninchen gemeint ist. Dung von Fleischfressern sollte dem Kompost nicht zugesetzt werden.

Was sollte ich meinem Kompost beifügen?

  • Sämtliches Pflanzenmaterial aus dem Garten
  • Obst- und Gemüsereste aus der Küche
  • Gekochte Nudeln und Reis
  • Verpackungskartons (entfernen Sie Plastikband und Fenster und schreddern Sie diese Produkte)
  • Zeitungspapier (zerkleinert)
  • Altes altbackenes Brot, Cracker, Tortilla-Chips und Chips
  • Gebrauchter Kaffeepulver
  • Gebrauchte Teebeutel (ohne den Beutel selbst, da dieser Plastik enthält und sich nicht zersetzt)
  • Trocknerfussel
  • Hunde- und Menschenhaare
  • Pferde-, Kuh-, Schaf-, Kaninchen-, Geflügel-, Alpaka- und Ziegenmist
  • Stroh
  • Heu
  • Holzspäne
  • Wurmkot
  • Baumschnitt
  • Wolle
  • Farnkraut
  • Asche von verbranntem Hartholz
  • Sägespäne
  • Laub

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Kompost um eine Sammlung von Pflanzenabfällen. Sie können die folgenden Elemente hinzufügen, um so viele Nährstoffe wie möglich in den Kompost einzubringen und ihn zu verbessern.

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Kompost um eine Sammlung von Pflanzenabfällen. Sie können die folgenden Elemente hinzufügen, um so viele Nährstoffe wie möglich in den Kompost einzubringen und ihn zu verbessern.

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Was sollte ich nicht in meinen Kompost geben?

Sie sollten Folgendes nicht in den Hauskompost geben, nicht weil es nicht kompostiert, sondern aus verschiedenen anderen Gründen, wie z. B. aus gesundheitlichen Gründen oder weil es Ungeziefer anziehen würde.

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden
  • Fleisch (roh oder gekocht)
  • Fisch
  • Käse
  • Milch
  • Hunde- oder Katzenkot
  • Kaffee- oder Teebeutel (diese enthalten Plastik und verrotten nicht)
  • Zitrusschalen und Zwiebeln (diese machen den Kompost zu sauer und töten die Bakterien und Mikroben ab)
  • Glänzendes oder beschichtetes Papier oder Karton (auch hier ist Plastik enthalten)
  • Asche aus Kohlefeuer
  • Sägespäne von behandeltem Holz
  • Große Äste (sie stehlen den Stickstoff, während sie sich zersetzen)
  • Chemische Düngemittel

Wie man kompostiert: Grünes und Braunes

Bevor wir überhaupt daran denken, unseren Komposthaufen anzulegen, müssen wir wissen, wie wir ihn aufbauen. Wir könnten alles auf einen Haufen werfen und darauf warten, dass er sich zersetzt, aber wenn man die falschen Mengen an Dingen in den Kompost gibt, kann es entweder ewig dauern, bis er sich zersetzt. Oder er verwandelt sich in ein schleimiges, stinkendes Durcheinander.

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Woher weiß ich also, wie viel von was ich in meinen Kompost geben soll?

Das ist ein etwas umfangreicheres Thema, aber jede Komponente, die Sie hinzufügen, ist mit einer Farbe verbunden. Entweder grün oder braun. Grün sind im Wesentlichen Produkte, die einen hohen Stickstoffgehalt haben. Dieser wird benötigt, um den Haufen abzubauen. Und Braune, die typischerweise eine Kohlenstoffquelle sind.

LESEN  Was ist ein Feengarten?

Wie ist das ideale Verhältnis zwischen Grün und Braun?

Idealerweise streben Sie ein Mischungsverhältnis von etwa 30:1 an. Aber lassen Sie mich das erklären, bevor ich weitermache. Vielleicht haben Sie schon einmal von dem Verhältnis 30:1 gehört, wenn es um das Verhältnis von Grün- und Braunkohle bei der Kompostherstellung geht. Aber ich möchte es hier kristallklar machen, damit es keine Missverständnisse gibt.

Zu viele Gartenfreunde werfen mit dieser Zahl um sich und verstehen das Konzept nicht. Das Verhältnis von 30:1 ist kein Volumenverhältnis, sondern basiert auf dem Kohlenstoff-Stickstoff-Verhältnis.

Einfach ausgedrückt, man gibt NICHT 30 Mal so viel braunes Material auf einen Teil grünes Material, das wird sich nie auflösen, und das ist der Hauptgrund, warum neue Gärtner bei der Herstellung ihres Komposts Schwierigkeiten haben. Aus diesem Grund habe ich den Leitfaden Kompostierung für Anfänger erstellt.

Wie kann ich also wissen, wie viele Teile Kohlenstoff oder Stickstoff enthalten sind?

Das ist die Herausforderung. Im Folgenden finden Sie eine Liste der häufigsten Bestandteile, die bei der Herstellung von Kompost verwendet werden, die Ihnen helfen wird. Die Begriffe “grün” und “braun” oder “Kohlenstoff” und “Stickstoff” sagen jedoch noch nichts darüber aus, was die einzelnen Bestandteile enthalten. Außerdem enthalten alle Produkte, die Sie hinzufügen, Kohlenstoff und Stickstoff in unterschiedlichen Formen. Jetzt, da Sie dies verstanden haben, können Sie die folgenden Informationen verstehen.

Was brauchen wir noch, damit der Kompost funktioniert?


Wie Sie aus den Kompostierungstabellen für Anfänger ersehen können, würde die Zugabe von 30-mal mehr braunem Kompost als grünem bedeuten, dass er sich nie zersetzen würde. Nehmen Sie also die obigen Tabellen zu Hilfe. Wenn du Unkraut hinzufügst, ist die Sache so gut wie erledigt. Wenn Sie Holzspäne und Grasschnitt hinzufügen, benötigen Sie etwa doppelt so viel Holzspäne wie Grasschnitt. Ich hoffe, das hilft Ihnen, den Prozess der Kompostierung zu verstehen.

Wir haben uns überlegt, welche Zutaten wir in unseren Komposthaufen geben würden. Wir wissen auch, wie wir die richtigen Verhältnisse bekommen, aber es gibt noch zwei weitere Dinge, die wir hinzufügen müssen, damit das Ganze funktioniert. Wenn man sich das Ganze als Rezept ansieht, gibt es vier Teile.

Wir haben Grün- und Brauntöne oder Kohlenstoff und Stickstoff. Die beiden anderen Dinge, die wir brauchen, sind Luft und Wasser. Sie sind sehr wichtig für die Gesundheit der Mikroben und Bakterien, die unseren Kompost besiedeln und ihn abbauen werden.

Warum ist es wichtig, dem Kompost Wasser hinzuzufügen?


Wasser ist einer der wichtigsten Bestandteile jedes Komposts. Ohne Wasser können sich die Mikroben und das Bodenleben nicht vermehren, sie brauchen eine warme, feuchte Umgebung, um sich zu vermehren. Der richtige Feuchtigkeitsgehalt kann den Trocknungsprozess beschleunigen, und die Mikroben werden langsamer. Ist es zu nass, verlangsamen sich die Mikroben. Hier sind einige Anhaltspunkte, an denen Sie erkennen können, ob der Boden zu nass oder zu trocken ist.

LESEN  12 Tipps für einen erfolgreichen Kartoffelanbau
Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Kompost zu nass

  • Sie sehen, dass Wasser an den Seiten oder am Boden Ihres Kompostbehälters heraussickert
  • Verfilzung oder Verklumpung des Komposts
  • Sie werden einen Ammoniakgeruch wahrnehmen, was bedeutet, dass der Kompost anaerob wird.
  • Wenn Ihr Kompost zu nass ist, werden die Mikroben langsamer. Schließlich sterben sie ab, und Ihr Kompost wird nicht mehr weiter abgebaut und verwandelt sich in ein stinkendes Durcheinander. Dies ist einer der wichtigsten Faktoren für stinkenden Kompost.

Zu trockener Kompost

  • Die Kompostierung verlangsamt sich drastisch.
  • Er wird staubig, anstatt feucht auszusehen.
  • Es kann sein, dass sich eine Ameisenkolonie ansiedelt.
  • Wie Sie brauchen auch die Mikroben Wasser zum Überleben, und wenn der Komposthaufen zu trocken, also zu nass ist, beginnen die Mikroben zu sterben. Streben Sie einen feuchten Kompost an, bei dem beim Zusammendrücken nur ein paar Tropfen zu sehen sind.
Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Warum braucht der Kompost Luft?

Wie wir am Anfang dieses Leitfadens zur Kompostierung für Anfänger erläutert haben. Kompostierung ist Pflanzenmaterial, das durch den Einsatz von Mikroben verrottet, und die Mikroben brauchen Nahrung, Wasser und Luft zum Leben. Wenn sie die Nahrung verbrauchen, geben sie ein Bioprodukt in Form von Wärme ab, und die Luft ermöglicht es den Mikroben, weiterhin Nahrung zu verbrauchen und sich zu vermehren. Um schnellere Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, den Kompost zu wenden, da dadurch Luft in den Haufen gelangt.

Welche Komposttonne ist die beste?

Das hängt von Ihren Vorlieben und Ihrem Budget ab. Sie können eine Ladung Kompost auf dem Boden aufschütten und mit einer Plane abdecken. Viele Menschen tun dies mit großem Erfolg. Wenn Sie jedoch einen Garten haben, möchten Sie vielleicht keinen unansehnlichen Haufen im Garten haben. Hier kommen Komposttonnen oder Kompostbuchten ins Spiel.

DIY-Komposttonnen

Sie können eine Komposttonne, wie ich sie hier gebaut habe, aus Paletten bauen. Sie ergeben große Tonnen, was wichtig ist. Je größer der Haufen ist, desto mehr Wärme erzeugt er und desto schneller wird er abgebaut. Stellen Sie einfach drei Paletten zusammen und binden Sie eine vierte an der Vorderseite fest, um eine Komposttonne zu bauen. So einfach ist das. Diese fasst etwa drei Kubikmeter Kompost.

Es ist einfach, Komposttonnen aus Paletten zu bauen. Sie sind kostenlos oder sehr preiswert zu kaufen. Die letzten Jahre waren sehr stabil.

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Gekaufte Komposttonnen

Kompostierung für Einsteiger Der komplette Leitfaden

Eine viel einfachere Möglichkeit ist der Kauf eines Kompostbehälters aus dem Laden. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen. Von einer einfachen Komposttonne im Hexenmeister-Stil über eine Komposttonne im Bienenkorb-Stil bis hin zu einer Komposttonne auf Rollen – sie alle haben ihren Nutzen im Garten. Letztere ist viel einfacher für Menschen mit Mobilitätsproblemen, die einen Komposthaufen nicht umdrehen können, aber dennoch kompostieren möchten.

Wie auch immer Sie Ihren Kompost herstellen, halten Sie sich an die oben genannten goldenen Regeln, und Sie werden einen fantastischen Kompost haben, mit dem Sie Ihren Garten düngen können.

LESEN  Warum befindet sich eine zufällige Schnecke in meinem Aquarium?

Wie lange dauert die Herstellung von Kompost?

Das hängt von mehreren Faktoren ab. Erstens von den Dingen, die Sie in den Kompost geben, und davon, wie groß der Haufen ist, aber hier sind ein paar Tipps, wie Sie schnell Kompost für Ihren Garten bekommen.

  • Bauen Sie Ihren Komposthaufen hoch auf
  • Zerkleinern Sie Ihre Zutaten so klein wie möglich
  • Achten Sie auf das richtige Verhältnis von Stickstoff und Kohlenstoff (grün/braun).
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Menge an Feuchtigkeit haben.
  • Investieren Sie in ein Kompostthermostat, das Ihnen anzeigt, wann der Kompost abkühlt.
  • Wenden Sie den Kompost jedes Mal, wenn er abkühlt
  • Überprüfen Sie die Feuchtigkeit alle zehn Tage und fügen Sie bei Bedarf mehr hinzu.


Was mache ich mit meinem fertigen Kompost?


Zunächst möchte ich Ihnen zur Herstellung Ihrer ersten Kompostcharge gratulieren. Es sieht zwar kompliziert aus, ist es aber nicht, wenn Sie die Grundlagen verstanden haben. Was kann man nun damit machen? Es gibt so viele Dinge, die man mit Kompost machen kann, und hier sind einige Ideen:-

  • Kompost als Mulch verwenden
  • Verwenden Sie Ihren Kompost als Teil einer Blumenerdenmischung
  • Verwenden Sie Ihren Kompost für den Anbau von Kartoffeln in Containern (Like Me)
  • Verwenden Sie Ihren Kompost zum Düngen von Bäumen und Sträuchern
  • Verwenden Sie Ihren Kompost auf Ihren Blumenbeeten.
  • Reichern Sie Ihren Boden an und verbessern Sie seine Struktur und Wasserrückhaltung, indem Sie Kompost hinzufügen.
  • Verbessern Sie das Nahrungsnetz Ihres Bodens, indem Sie Milliarden von Mikroben in Ihren Garten bringen.
  • Stellen Sie Komposttee her, um Ihre Pflanzen zu düngen.

Sie sind fast am Ende dieses Blogs Kompostierung für Anfänger, der komplette Leitfaden. Jetzt müssen Sie nur noch Ihren Kompost wieder herstellen. Sie wissen bereits genau, was zu tun ist. Ich hoffe, dass dieser Blog alle Probleme und Herausforderungen, die Sie bei der Herstellung von Kompost zu Hause haben, geklärt hat.

Wenn Sie von diesem Blog profitiert haben, können Sie ihn gerne weitergeben oder den Blog abonnieren, um weitere Informationen über Gartenarbeit zu erhalten. Die Schaltfläche zum Abonnieren finden Sie in der rechten Seitenleiste auf dieser Seite.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihr Jahr der Kompostherstellung und Gartenarbeit. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, schreiben Sie sie in die Kommentare unten, und ich werde mich bei Ihnen melden.

Verbreite die Liebe