Kann man Hundekot kompostieren? Hier ist, was Sie wissen müssen

Kann man Hundekot kompostieren? Hier ist, was Sie wissen müssen

Kann man Hundekot kompostieren? Wir alle sind darauf trainiert, die Hinterlassenschaften unserer Haustiere aufzusammeln, nicht nur aus Höflichkeit, sondern auch, weil Hundeexkremente pathogene Bakterien und Parasiten enthalten, die Krankheiten auf Menschen übertragen und Ökosysteme schädigen können, wenn sie in unsere Gewässer gelangen. Deshalb gibt es möglicherweise Missverständnisse darüber, ob man Hundekot kompostieren kann oder nicht.

Kann man Hundekot kompostieren? Hier ist, was Sie wissen müssen

Hundeexkremente können absolut kompostiert werden, um der Erde zu nutzen und bestimmte Pflanzen zu düngen, ABER es gibt wichtige Einschränkungen, wie dieser Kompost verwendet werden kann. Es erfordert etwas Aufwand, aber wenn Sie ein umweltbewusster Haustierbesitzer sind, der einen Beitrag zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks Ihres Haustiers leisten möchte, finden Sie hier, was Sie wissen müssen, um Hundekot sicher zu kompostieren.

Wichtige Tipps zum Kompostieren von Hundekot Also, kann man Hundekot kompostieren? Hundekot ist durchaus kompostierbar, aber Sie müssen ihn sicher kompostieren und richtig verwenden! Kompost mit Hundekot kann um Sträucher, Bäume und Gartenbeete herum verwendet werden.

Tipp Nummer 1 Unser erster und wichtigster Tipp ist zu wissen, dass kompostierter Hundekot NICHT sicher für den Verzehr von Pflanzen ist. Krankheitserregende Parasiten und Krankheitserreger wie Hakenwürmer, Spulwürmer, Parvovirus und Giardia können in Hundekot tagelang, sogar wochenlang überleben. Es besteht die Möglichkeit, dass diese Parasiten sich auf Ihren Pflanzen vermehren und wenn sie eingenommen werden, können Sie sehr krank werden.

Tipp Nummer 2 Unser zweiter Tipp ist sicherzustellen, dass Ihre Kompostbehälter ordnungsgemäß gekennzeichnet sind. Wir können nicht genug betonen, dass Kompost mit Hundekot vollständig von Ihrem regulären Komposthaufen für Ihre Gartenbeete, Obstpflanzen und Gemüse getrennt sein muss.

Tipp Nummer 3 Unser letzter Tipp ist, immer Handschuhe zu tragen, wenn Sie mit kompostiertem Hundekot umgehen. Der beste Weg, das Gesundheitsrisiko bei der Verwendung von Hundekot für das Kompostieren zu reduzieren, besteht darin, von Anfang an gesunde Hunde zu haben. Es ist bewährte Praxis, Ihren Hund regelmäßig entwurmen zu lassen. In diesem Zusammenhang ist es am besten, den Kot Ihres eigenen Hundes zu kompostieren und nicht den von unbekannten Hunden.

LESEN  Warum sind Maden in meinem Kompostbehälter
Kann man Hundekot kompostieren? Hier ist, was Sie wissen müssen

Warum sollte ich Hundekot kompostieren?

Das Kompostieren von Hundekot ist eine clevere Methode zur Entsorgung von Hundekot und kann dazu beitragen, die Menge an Abfall und Plastik zu reduzieren, die auf Mülldeponien abgelagert wird. Eine herkömmliche Plastiktüte dauert etwa 20 Jahre, um sich abzubauen, was einen negativen Einfluss auf unsere Erde hat (denken Sie an all die Hundekotbeutel, die wir täglich verwenden und wegwerfen).

Es wird geschätzt, dass ein durchschnittlicher Hund etwa drei Viertel Pfund Kot pro Tag produzieren kann – das sind 124 Kilogramm pro Jahr für einen Hund! Das Kompostieren von Hundekot hilft, das organische Material abzubauen und somit weniger Platz auf der Mülldeponie zu beanspruchen, den Einsatz von Plastiktüten zu reduzieren und nach ordnungsgemäßer Kompostierung nährstoffreiche Nährstoffe zurück in die Erde zu bringen.

Kann man Hundekot kompostieren? Hier ist, was Sie wissen müssen

Können Würmer Hundekot essen?

Ja, Würmer können Hundekot essen, und sie lieben es! Gesunder Hundekot ist bereits verarbeitet und weich, was es zahnlosen Würmern leicht macht zu essen. Es gibt eine Methode namens Vermikompost, eine Art von Kompostierung, die Rotwürmer verwendet. Die Wurmkompostierung produziert reiche organische Erde mit vielen nützlichen Mikroorganismen. Sie können alles über die Wurmkompostierung in unserem Beitrag “Wurmkompostierung: Alles, was Sie zum Einstieg wissen müssen” nachlesen.

Es gibt jedoch einige Nachteile dieser Methode, darunter die Tatsache, dass sie einen sehr unangenehmen Geruch verursachen kann, insbesondere bei Hundekot. Die Wurmkompostierung erfordert auch viel Pflege. Sie müssen den Haufen instand halten und sicherstellen, dass die Würmer nicht mit zu viel Futter überflutet werden.

Die Box darf nicht zu nass sein, da die Würmer ertrinken könnten. Selbst dann sollten Sie den Hundekot sicherheitshalber mit vielen kohlenstoffreichen Materialien vermischen und ihn zuerst heiß kompostieren, bevor Sie ihn den Würmern zum Fressen geben, um sicher zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert