5 gute Gründe für den Anbau von Borretsch

5 gute Gründe für den Anbau von Borretsch

Borretsch ist ein Kraut, das seit Jahrhunderten für seine medizinischen und kulinarischen Eigenschaften verwendet wird. Wegen seiner sternförmigen blauen Blüten, die im Sommer blühen, ist er auch als Sternblume bekannt. Borretsch ist eine pflegeleichte Pflanze, die in fast jedem Boden angebaut werden kann und nur wenig Pflege benötigt.

In diesem Artikel werden wir fünf Gründe nennen, warum Sie Borretsch in Ihrem Garten anbauen sollten.

Von seinen essbaren Blättern und Blüten bis hin zu seiner Fähigkeit, Bestäuber anzulocken, hat der Borretsch viele Vorteile, die ihn zu einer wertvollen Ergänzung für jeden Garten machen. Ob Sie nun ein erfahrener Gärtner sind oder gerade erst anfangen, Borretsch ist eine Pflanze, die es wert ist, in Betracht gezogen zu werden.

Wenn Sie also mehr über dieses vielseitige Kraut und seine Vorteile für Ihren Garten erfahren möchten, lesen Sie weiter, um fünf Gründe zu entdecken, warum Sie Borretsch anbauen sollten.

Vorteile des Anbaus von Borretsch


Grund 1: Anziehung von Bestäubern


Borretsch ist ein starker Anziehungspunkt für Bestäuber wie Bienen, Schmetterlinge und andere nützliche Insekten.

Die Pflanze produziert viel Nektar und Pollen, was sie zu einer wertvollen Bereicherung für jeden Garten macht. Sie können die Bestäubungsrate verbessern und die Erträge steigern, indem Sie Borretsch zusammen mit anderen Pflanzen anbauen.

LESEN  Unsere 6 besten Gartentipps für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter

Grund 2: Verwendung als Mulch


Borretsch kann als natürlicher Mulch verwendet werden, um Feuchtigkeit zu speichern, Unkrautwachstum zu unterdrücken und Nährstoffe zu liefern.

Schneiden Sie einfach die Blätter und Stängel ab und verteilen Sie sie um die Basis Ihrer Pflanzen.

Borretsch wächst schnell und groß, so dass Sie ihn in einer Saison mehrmals schneiden können. Ähnlich wie Beinwell sind auch die Blätter reich an Nährstoffen.

5 gute Gründe für den Anbau von Borretsch

Grund 3: Essbar und nahrhaft


Borretsch ist ein sehr nahrhaftes Kraut, das roh oder gekocht verzehrt werden kann. Sowohl die Blätter als auch die Blüten sind essbar.

Die Blüten haben einen milden, gurkenähnlichen Geschmack und können in Salaten, Suppen und Eintöpfen verwendet werden. Die Blüten werden auch als Garnitur in Getränken verwendet.

Borretsch ist reich an Vitaminen und Mineralien, darunter Vitamin C, Kalzium und Kalium.

5 gute Gründe für den Anbau von Borretsch

Grund 4: Mischkulturen


Borretsch ist eine hervorragende Begleitpflanze für eine Reihe von Kulturen, darunter Tomaten, Gurken und Erdbeeren.

Der starke Duft der Pflanze wehrt angeblich Schädlinge wie den Tomatenbohrer und die Kohlmotte ab, während die tiefen Wurzeln den Boden durchlüften und die Nährstoffaufnahme verbessern.

Außerdem ist sie ein hervorragender Anziehungspunkt für Insekten. Das bedeutet, dass sie oft räuberische Insekten wie Schwebfliegen anlockt, die viele gängige Gartenschädlinge wie Blattläuse fressen.

5 gute Gründe für den Anbau von Borretsch

Grund 5: Nährstoffakkumulator


Borretsch ist ein natürlicher Nährstoffspeicher, unter anderem für Stickstoff, Kalium und Kalzium.

Wenn Sie Borretsch in Ihrem Garten anpflanzen, können Sie dazu beitragen, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern und den Bedarf an synthetischen Düngemitteln zu verringern. Die tiefen Wurzeln der Pflanze tragen außerdem dazu bei, verdichtete Böden aufzubrechen und die Drainage zu verbessern, was sie zu einer ausgezeichneten Wahl für schwere Lehmböden macht.

LESEN  Beißen Schnecken? Haben Sie Zähne?

Wie man Borretsch anbaut


Borretsch ist einfach zu kultivieren und zu pflegen, was ihn zu einer großartigen Ergänzung für jeden Garten macht. Hier sind die Schritte, die Sie befolgen müssen, um Borretsch erfolgreich anzubauen:

Die Wahl des richtigen Standorts


Borretsch bevorzugt volle Sonne, kann aber auch im Halbschatten wachsen.

Wählen Sie einen Standort, der mindestens sechs Stunden Sonnenlicht pro Tag erhält. Er kann in den meisten Bodentypen wachsen, aber ein gut durchlässiger Boden ist wichtig.

Vorbereitung des Bodens


Borretsch wächst am besten in einem Boden, der reich an organischen Stoffen ist. Fügen Sie dem Boden vor dem Pflanzen Kompost oder gut verrotteten Stallmist hinzu. Der ideale pH-Wert des Bodens liegt bei 6,5, aber Borretsch wächst in den meisten Böden.

Säen Sie Borretschsamen nach dem letzten Frost im zeitigen Frühjahr direkt in den Boden. Säen Sie die Samen einen halben Zentimeter tief in einen gut durchlässigen Boden.

Wenn Sie mehrere Reihen pflanzen, lassen Sie zwischen den Samen 12 bis 18 Zoll Platz. Verlängern Sie die Vegetationsperiode, indem Sie die Pflanzen zeitlich staffeln und die Borretschsamen alle paar Wochen aussäen.

Bewässerung und Düngung


Gießen Sie die Anbaufläche regelmäßig, damit sich die Sämlinge etablieren können. Borretsch braucht keine Fütterung oder sonstige laufende Pflege.

Ernten und Lagern


Die Blätter und Blüten des Borretsch können während der gesamten Vegetationsperiode geerntet werden.

Insgesamt ist Borretsch ein einfach anzubauender Strauch, der viele kulinarische und medizinische Verwendungsmöglichkeiten hat. Wenn Sie diese einfachen Schritte befolgen, kann jeder Borretsch erfolgreich anbauen.

Verbreite die Liebe