Was ist das beste Material für eine Schaukel?

Was ist das beste Material für eine Schaukel?

Egal, ob Sie bereits eine Schaukel haben oder eine für Ihren Garten in Erwägung ziehen, Sie müssen sich überlegen, was Sie darunter stellen wollen.

Es gibt zwar keine magische Substanz, die garantiert, dass sich Kinder bei einem Sturz von einer Schaukel nicht verletzen, aber wir wollen hier über das beste Material für den Unterbau einer Schaukel sprechen, um das Verletzungsrisiko zu verringern.

Was ist zu erwarten? Wir werden eine Reihe von Materialien vorstellen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien erläutern. Bei der Entscheidung, welches Material am besten geeignet ist, müssen Sie Sicherheit, Wartung, Wert und Haltbarkeit berücksichtigen.

Warum ist es wichtig, das Material unter einer Schaukel zu berücksichtigen?

Auch wenn Sie Ihre Kinder gut im Auge behalten, können Sie sie nicht in Luftpolsterfolie einwickeln.

Es wird unweigerlich passieren, dass jemand das Gleichgewicht verliert und herunterfällt. Es kann sogar passieren, dass es sich entschließt, herunterzuspringen oder einen anderen verrückten Stunt zu machen, wie es Kinder tun.

Kinder können sich schon verletzen, wenn sie über ihre eigenen Füße stolpern. Deshalb ist es wichtig, das Material unter einer Schaukel sorgfältig zu prüfen, denn wenn sie fallen, fallen sie möglicherweise aus großer Höhe.

Wenn Sie sich für ein Oberflächenmaterial entscheiden, müssen Sie darauf achten, dass es stoßdämpfende Eigenschaften hat.

Wenn Sie zum Beispiel eine Schaukel auf eine harte Oberfläche wie Beton stellen, sind Verletzungen wie Schnitte, Prellungen und Knochenbrüche viel wahrscheinlicher.

Manche Oberflächen absorbieren die Stöße bei Stürzen viel besser.

Als Eltern oder Betreuer sollten Sie darauf achten, dass die Oberfläche Ihrer Schaukel einen guten Stoßdämpfer darstellt, da sonst der Körper Ihres Kindes den größten Teil des Aufpralls abfedert.

Es gibt eine Vielzahl von Materialien für den Boden einer Schaukel. In unserem Leitfaden stellen wir sie alle im Detail vor und geben Ihnen unsere beste Empfehlung.

Welches ist das beste Material für die Unterseite einer Schaukel?


Die beliebtesten Bodenmaterialien sind:

  • Erbsenkies
  • Holzmulch oder Hackschnitzel
  • Sand
  • Gras
  • Gummimatten
  • und Gummimulch

Doch welches Material ist das beste?

Unsere Empfehlung: Wenn Sie eine schnelle Antwort suchen, empfehlen wir Gummimulch. Wenn die Schaukel für Kleinkinder gedacht ist, sollten Sie stattdessen Gummimatten in Erwägung ziehen, aber dies dient nur dazu, Erstickungsgefahren zu vermeiden, nicht aber Verletzungen durch einen Aufprall.

Wenn Sie den besten Schutz vor unnötigen Verletzungen suchen, ist Gummimulch das richtige Material.

Was ist das beste Material für eine Schaukel?

Er ist anfangs teurer, aber er hält lange und muss im Gegensatz zu anderen Materialien wie Sand oder Holzmulch nicht regelmäßig ausgetauscht werden.

LESEN  Verwendung von Holzasche im Garten

Außerdem ist bei Gummimulch kaum Pflege nötig!

Wovon raten wir bei Oberflächenmaterialien für Schaukelanlagen ab?
Alle harten und festen Materialien sind für die Unterlage einer Schaukel nicht geeignet, da sie keine (oder nur sehr geringe) stoßdämpfende Eigenschaften haben.

Das mag überraschen, aber selbst Gras ist nicht geeignet!

Gras

Es ist nicht ungewöhnlich, dass man unter einer Gartenschaukel Gras findet – in der Regel, weil es bereits vorhanden ist, wenn die Schaukel aufgestellt wird, so dass viele Leute nichts anderes in Betracht ziehen.

Leider ist Gras kein guter Bodenbelag für den Unterbau einer Schaukel, und dafür gibt es viele Gründe.

Erstens wird der Boden bei trockenem Wetter (wenn eine Schaukel am ehesten benutzt wird) steinhart.

Was ist das beste Material für eine Schaukel?

Das gilt besonders in den wärmeren Monaten, wenn es kaum oder gar nicht regnet.

Das Ergebnis: Es gibt nicht viel Schutz, wenn Kinder von einer Schaukel auf Gras fallen. Gras hat von allen beliebten Materialien für Schaukeln die geringste Stoßfestigkeit.

Zweitens: Wenn das Wetter nass ist oder es kürzlich geregnet hat, ist Gras sehr glitschig.

Wenn Ihre Kinder versuchen, auf die Schaukel auf- oder abzusteigen, oder wenn sie abspringen oder herumrennen, ist die Gefahr groß, dass sie ausrutschen.

Und schließlich sieht Ihr Rasen im Frühjahr, wenn die Schaukel aufgestellt wird, vielleicht saftig und grün aus, aber nach häufigem Gebrauch nutzt er sich schnell ab, und es bleibt ein harter, staubiger (oder schlammiger) Fleck Erde zurück.

Das ist überhaupt keine schützende Oberfläche.

Wenn das Budget vorschreibt, dass Rasen die einzige Option ist, können Sie beruhigt sein: In den meisten Fällen (wenn der Boden feucht und nicht verdichtet ist) ist Rasen viel sicherer als Asphalt oder Beton.

Künstlicher Rasen

Kunstrasen erfreut sich zunehmender Beliebtheit – er hat viele der Vorteile von Rasen, aber Sie müssen ihn nicht mähen.

Obwohl er nicht gemäht werden muss, muss er wahrscheinlich von Zeit zu Zeit gewaschen werden, und er kann im Hochsommer, wenn er seine üppige Farbe behält und natürliches Gras verblasst, deplatziert aussehen.

Als Oberflächenmaterial für eine Schaukel bietet Kunstrasen nur geringfügig mehr Schutz als nicht-künstlicher Rasen.

Wenn Sie Kunstrasen verlegen und wissen, dass Sie eine Schaukel aufstellen werden, können Sie einige stoßfeste Pads darunter verlegen, aber es wird trotzdem eine harte Oberfläche sein.

Denken Sie daran: Kunstrasen entwässert oft besser und ist daher bei Nässe nicht so rutschig. Allerdings heizt er sich im Sonnenlicht stark auf und kann auf der nackten Haut Verbrennungen verursachen. Ein weiterer entscheidender Faktor ist, wie teuer Kunstrasen in der Anschaffung und Verlegung ist.

Andere ungeeignete Böden
Wenn Sie sich fragen, welches Material sich am besten für den Unterbau einer Schaukel eignet, haben Sie wahrscheinlich schon eine Vorstellung davon, was sonst noch ungeeignet ist.

LESEN  Wie man Sandkasten-Sand säubert

Auf der Liste der ungeeigneten Materialien stehen unter anderem:

  • Geflieste Pflasterung
  • Beton
  • Terrassendielen
  • Asphalt
  • Blanke Erde (diese kann verdichtet und hart werden)

All diese Materialien sind nicht geeignet, da sie keine stoßdämpfenden Eigenschaften haben.

Materialien, die unter Schaukeln verwendet werden können

Wenn Sie überlegen, welches Material sich am besten für den Unterbau einer Schaukel eignet, müssen Sie darauf achten, dass es schützend wirkt und lange hält.

Hier sind einige Vorschläge mit ihren Vor- und Nachteilen.

Gummimulch
Wie bereits erwähnt, haben wir Gummimulch als bestes Material für die Unterseite einer Schaukel empfohlen.

Dieses Material wird oft speziell als Oberflächenmaterial für Kinderspielplätze entwickelt, weshalb es auch auf vielen öffentlichen Spielplätzen verwendet wird.

Bei der Auswahl dieses Materials sollten Sie versuchen, eines zu wählen, das für Spielplätze geeignet ist.

Wenn es nicht für Spielplätze geeignet ist, müssen Sie es gründlich auf scharfe Metallteile untersuchen, die bei der Herstellung entstehen können.

Vorteile

  • Dies ist das effektivste Oberflächenmaterial, wenn es um Stoßdämpfung geht. Sechs Zoll bieten Schutz vor Stürzen aus bis zu drei Metern Höhe.
  • Zieht kein Ungeziefer und keine Insekten an.
  • Geringste Kosten im Laufe der Zeit – es muss nicht ersetzt werden, da es sich im Laufe der Zeit nicht abbaut.
  • Nahezu wartungsfrei – es muss nur gelegentlich umgeharkt werden, damit es gleichmäßig verteilt ist.
  • Es ist eine großartige Möglichkeit, alte Reifen zu recyceln.
  • Es gibt ihn in einer Vielzahl von Farben.

Nachteil

  • Hohe Anschaffungskosten (vor allem im Vergleich zu anderen losen Füllmaterialien).
  • Es unterdrückt das Wachstum von Unkraut nicht so gut wie Mulch aus Holz.
  • Er ist entflammbar (obwohl Brände nicht häufig sind) und setzt giftige Dämpfe frei.

Holzmulch oder Holzspäne


Holzhackschnitzel sind etwas besser in Bezug auf die Stoßfestigkeit, aber Holzmulch ist viel billiger.

Was ist das beste Material für eine Schaukel?

EWF (Engineered Wood Fiber) sieht ähnlich aus, ist aber speziell für Spielplatzböden konzipiert.

Wenn Sie nach Holzmulch suchen, der der Sicherheitsnorm ASTM F2075 entspricht, wissen Sie, dass er für die Verwendung auf Spielplätzen sicher ist.

Bei der Auswahl von Holzmulch sollten Sie vorsichtig sein und darauf achten, dass er nicht aus druckbehandeltem Holz mit CCA (chromatiertes Kupferarsenat) hergestellt wurde, da dies nicht sicher ist.

Vorteile

  • 9 Zoll Holzmulch bieten Schutz vor einem Sturz aus drei Metern Höhe, während die gleiche Menge Holzspäne einen Schutz aus drei Metern Höhe bietet.
  • Er entwässert gut und nimmt Regenwasser auf.
  • Er ist nicht rutschig.
  • Anfangs billiger als Gummimulch.
  • Leicht verfügbar.
  • Lässt sich leicht mit einer Harke wieder in Position bringen.
  • Hat eine natürliche Farbe und sieht in einem Garten gut aus.
  • Hilft bei der Unkrautbekämpfung.
  • Er ist umweltfreundlich.

Nachteile

  • Es muss regelmäßig nachgefüllt werden.
  • Kinder können sich Splitter holen.
  • Es muss regelmäßig nachgefüllt werden.
  • In stark frequentierten Bereichen wird es leicht verschoben.
  • Er kann Insekten anziehen.
  • Er schimmelt manchmal.
  • Bei kalten Temperaturen gefriert er, was ihn weniger sicher macht.
LESEN  Holz-Pergolen - Die Vorteile und Nachteile

Erbsenkies

Erbsenkies für den Unterbau einer Schaukel ist billig, bietet eine gute Drainage und ist an vielen Orten erhältlich.

Was ist das beste Material für eine Schaukel?

Allerdings bietet er nicht viel an Stoßdämpfungseigenschaften.

Auch wenn er in einem Garten schön aussieht, muss er wahrscheinlich regelmäßig aufgefüllt werden.

Vorteile

  • Er ist sauber (er wird bei Regen gewaschen).
  • Es gibt keine mikrobiellen Organismen, die darin wachsen.
  • Er ist billig.
  • Es handelt sich um ein Naturprodukt, das im Garten gut aussieht.
  • Es ist haltbar.
  • Es bleibt länger an seinem Platz als Sand.

Nachteile

  • Es ist in Bezug auf die Stoßdämpfung nicht so effektiv wie andere lose Füllmaterialien. Neun Zentimeter bieten nur Schutz vor Stürzen aus einem Meter Höhe (aber das reicht wahrscheinlich für eine Schaukel aus).
  • Für Personen mit Mobilitätsproblemen ist es schwierig, sich darauf zu bewegen.
  • Wildtiere oder einheimische Katzen könnten ihn als Toilette benutzen.
  • Sie kann in kleine Stücke zerbrechen, was die Landung erschweren könnte.
  • Er muss häufiger ausgetauscht werden (aber nicht so oft wie Sand).
  • Er wird leicht verstreut und muss gepflegt werden (regelmäßiges Harken), um ihn gleichmäßig zu halten.

Sand

Was ist das beste Material für eine Schaukel?

Sand ist ein gutes Material und außerdem billig.

Vorteile

  • Es ist billig.
  • Es ist leicht erhältlich.
  • Es ist ein natürliches Produkt, das im Garten gut aussieht.
  • Es kann auch als Sandkasten verwendet werden.

Nachteile

  • 9″ schützt nur vor Stürzen aus einem Meter Höhe.
  • Er wird hart, wenn er feucht ist (und bietet daher weniger Schutz).
  • Bei eingeschränkter Mobilität ist es schwierig, sich darauf zu bewegen.
  • Könnte als Katzenklo benutzt werden.
  • Zieht Ungeziefer wie Ameisen an.
  • Er kann verstreut oder weggeweht werden.
  • Es muss häufig nachgefüllt und zusammengeharkt werden.

Abschließende Überlegungen – Was ist das beste Material für die Unterseite einer Schaukel?

Bei der Wahl des Materials für die Unterlage Ihrer Kinderschaukel sollten Sie darauf achten, dass es sicher ist.

Was den Schutz angeht, steht Gummimulch ganz oben auf der Liste.

Das heißt aber nicht, dass es nicht auch andere Alternativen gibt, die für Sie und Ihre Familie besser geeignet sind.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen einen Einblick in die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien für Schaukeln gegeben hat, damit Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen können.

Verbreite die Liebe