Braucht Kompost Sonne?

Braucht Kompost Sonne oder Schatten?

Braucht Kompost Sonne?


Etwas Sonnenschein kann für den Kompostierungsprozess von Vorteil sein. Die Zersetzung ist im Allgemeinen effizienter, wenn die Umgebungstemperaturen höher sind. Ein heißes Klima und Sonnenschein führen jedoch nicht immer zu einer schnelleren Verrottung. Daher muss die Sonneneinstrahlung sorgfältig abgewogen werden.

Wer mit dem Kompostieren beginnt, lernt schnell die beiden gängigen Methoden kennen, die als “Kalt-” und “Heißkompostierung” bekannt sind.

Der Kompostierungsprozess durchläuft verschiedene Stufen der Zersetzung. Unabhängig von Umfang und Art der Kompostierung ist der Prozess auf eine Vielzahl von Mikroorganismen angewiesen.

Die erste Phase findet bei “warmen” Temperaturen von etwa 10-46°C statt. Die Mikroben, die in dieser Phase arbeiten, werden als “mesophile” (Mitteltemperatur-) Mikroben bezeichnet. Dies ist die Phase der “kalten Kompostierung”.

Diese Organismen erzeugen Wärme, wenn sie organisches Material verbrauchen. Wenn die Temperatur ausreichend ansteigt, verlieren sie ihre Aufgabe und werden durch eine andere Art von Mikroben ersetzt.

“Heißkompostierung” bezieht sich auf die “thermophile” Phase der Kompostierung, in der die Wärme im Inneren des verrottenden Abfalls Temperaturen von etwa (16-71°C erreicht. In diesem Stadium übernimmt eine andere Art von Mikroben die Führung.

In Wirklichkeit erwärmen sich die meisten Gartenkomposthaufen nicht über die Umgebungstemperatur hinaus. Das bedeutet, dass die Mesophilen bei der Kompostierung im Hinterhof eine dominierende Rolle spielen.

Und das ist absolut in Ordnung!

Für eine effektive Zersetzung muss die Komposttemperatur nur über 13 °C liegen.

Es stimmt, dass die Umgebungstemperaturen auch die Arten von Mikroben in einem Kompostierungssystem beeinflussen.

Das bedeutet, dass die Nutzung des Sonnenlichts als Quelle von Solarenergie zur Erwärmung des Komposts hilfreich sein kann. Aber nur in begrenztem Maße.

Die meisten Hinterhofkompostieranlagen profitieren von etwas Sonne und Schatten zu verschiedenen Zeiten.

Wann ist Sonne für die Kompostierung nützlich?


Ob Kompost an einem sonnenexponierten Ort gelagert werden soll oder nicht, muss sorgfältig überlegt werden.

LESEN  Können Ziegen Popcorn fressen?

Die Energie der Sonne kann die Innentemperatur eines Komposthaufens schnell erhöhen. Aber zu viel Sonnenlicht kann den Kompost auch sehr schnell austrocknen.

Und da auch die Feuchtigkeit ein wesentlicher Bestandteil einer effizienten Kompostierung ist, kann die Verwendung von Sonnenlicht eine schwierige Entscheidung sein.

Wie entscheiden Sie also, ob Sie den Kompost in die Sonne legen sollen oder nicht?

  • Verwendung von Sonnenlicht zur Förderung der Heißkompostierung
  • Wenn Sie das Verfahren der Heißkompostierung” anwenden, sollten Sie die Sonne als Verbündeten nutzen. Stellen Sie den Kompost an einen sonnigen Ort.

Die Heißkompostierung hat eine Reihe wertvoller Vorteile:

  • Sie tötet Unkrautsamen ab.
  • Der Prozess vernichtet die meisten Krankheitserreger.
  • Sie erhalten schnell Kompost.


Wenn Sie Unkraut kompostieren wollen, sollten Sie einen thermophilen Temperaturbereich anstreben.

Auch wenn Sie kranke Pflanzen haben, werden die Krankheitserreger durch die Heißkompostierung abgetötet.

Auf diese Weise laufen Sie nicht Gefahr, Unkraut oder schädliche Bakterien und Krankheiten wieder einzuschleppen, wenn Sie den fertigen Kompost verwenden.

Wenn Sie Ihren Komposter jedoch an einem sonnigen Ort aufstellen, sollten Sie den Feuchtigkeitsgehalt des Komposthaufens überwachen.

Kompostvergärungsanlagen


Hierbei handelt es sich um eine spezielle Art von Kompostieranlagen für den Außenbereich, die die Zersetzung von organischem Material fördern sollen.

Diese Systeme sind in der Regel relativ klein, aber sie eignen sich gut für die Kompostierung von Haustierabfällen und Lebensmittelabfällen aller Art, einschließlich Fisch und Fleisch.

Diese Fermenter können an einem zentralen Ort in Ihrem Garten aufgestellt werden, wo sie viel Sonnenlicht abbekommen. Sie werden teilweise eingegraben, um den Kompost zu isolieren, und die Sonnenenergie trägt zur Erwärmung des Inhalts bei.

Nutzen Sie die Sonne in kühlen Klimazonen


Wenn Sie in einem kühlen Teil der Welt leben, ist ein sonniger Standort für Ihren Komposter wahrscheinlich eine gute Idee.

LESEN  Wiederverwendung von Kompost: 3 schnelle Wege zur Wiederverwendung von Kompost

Denken Sie daran, dass Sie keine extremen Temperaturen anstreben müssen. Wenn Sie jedoch Schwierigkeiten haben, Ihren Kompost auf mindestens 12 °C zu erwärmen, könnte das zusätzliche Sonnenlicht von Vorteil sein.

Ich empfehle Ihnen, sich ein einfaches Kompostthermometer zu besorgen, um die Temperaturen in der Mitte des Komposts zu überprüfen (verwenden Sie eines mit einer langen Sonde wie dieses – Amazon)

Braucht Kompost volle Sonne?

Braucht Kompost Sonne?

Als allgemeine Regel gilt, dass Sie Ihren Komposter an einem Ort aufstellen sollten, an dem er etwas Sonnenlicht abbekommt, aber nicht in der prallen Sonne. Die Sonnenwärme kann in den kühleren Monaten nützlich sein, aber direkte Sonneneinstrahlung trocknet den Kompost schnell aus.

Bei der Kompostierung im Hinterhof muss der Kompost nicht übermäßig aufgeheizt werden, damit der Prozess effektiv ist. Ein wenig Wärme von der Sonne ist im Herbst und Winter hilfreich, aber direkte Sonneneinstrahlung ist in den Sommermonaten nicht notwendig.

Wählen Sie einen Platz mit etwas Schatten im Sommer und etwas Sonne im Winter, wenn möglich. Verwenden Sie zum Beispiel einen Laubbaum als Schattenspender, und wenn er im Herbst seine Blätter verliert, kann mehr Sonnenlicht den Kompost erreichen.

Wie viel Sonne braucht ein Kompostbehälter?


Eine Komposttonne ist ein geschlossener Behälter, der den Vorteil hat, dass er die Feuchtigkeit besser speichert als ein offener Haufen. Außerdem sind viele Behälter in dunkleren Farben gehalten, um die Sonnenenergie besser absorbieren zu können.

Daher kann ein sonniger Standort für eine Komposttonne von Vorteil sein.

Allerdings müssen Sie in den wärmeren Monaten den Feuchtigkeitsgehalt im Auge behalten.

Wenn Sie einen Rückgang der Luftfeuchtigkeit feststellen, fügen Sie etwas Wasser oder mehr “grüne” Materialien hinzu, die von Natur aus mehr Feuchtigkeit enthalten.

Wie viel Sonnenlicht braucht ein Komposthaufen?


Es wird allgemein empfohlen, einen Komposthaufen nicht an einem sonnigen Ort anzulegen. Da diese Systeme den Elementen ausgesetzt sind, verlieren sie schnell Feuchtigkeit durch Verdunstung. Außerdem trocknet die Sonne den Haufen sehr schnell aus.

LESEN  Wie oft sollten Sie Erdbeerpflanzen (Töpfe und Boden) gießen?

Sie können einen Komposthaufen auch abdecken, um die Feuchtigkeit zu halten.

Muss ein Kompostbecher in der Sonne stehen?


Genau wie Komposttonnen sind auch Kompostbecher geschlossene Behälter, die die Feuchtigkeit gut speichern. Daher können sie von einem sonnigen Standort profitieren, aber vielleicht nicht von direktem Sonnenlicht.

Einige Tumbler sind auch leichter zu transportieren (wie der Mantis-Komposter für die Veranda).

Sie können ihn in den kühleren Monaten in die direkte Sonne stellen und ihn im Sommer an einem schattigen Ort aufstellen.

Fazit – Die Sonne und der Kompost


Sonnenlicht kann manchmal ein hilfreicher Beitrag zur Kompostierung sein. Wenn Sie die Temperatur in einem Komposter erhöhen, können Sie die Bedingungen für die Arbeit der kompostierenden Mikroben verbessern.

Für eine effektive Kompostierung müssen Sie jedoch nicht die heißesten Bedingungen anstreben.

Kompost durchläuft auf natürliche Weise verschiedene Phasen der Zersetzung, und “heiße” Temperaturen halten in einem Gartenkomposter nicht sehr lange an.

Denken Sie daran, dass der Kompost bei niedrigeren Temperaturen auch eine letzte Reifephase durchläuft, die für die Herstellung von fertigem Kompost erforderlich ist. In der letzten, kühleren Phase unterstützen Pilze und Mikroorganismen wie Würmer und andere Insekten den Kompostierungsprozess.

Wenn der Kompost zu heiß ist, können diese Organismen nicht existieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert